Wietzen 02.08.2017 Von Die Harke

Geflügelschau, Hobbykunst und altes Handwerk

„Tag der offenen Tür“ in der Heimatstube Wietzen am 5. und 6. August von 14 bis 18 Uhr

Die [DATENBANK=2262]Heimatstube Wietzen[/DATENBANK] ist am Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. In der alten Schule stellt eine Hobbymalerin ihre Bilder aus. Sie malt norddeutsche Landschaften, aber auch Motive aus Urlaubsreisen nach Griechenland und in die Bretagne. Außerdem sind die Patchwork-Näherinnen mit ihren Arbeiten dort anzutreffen. „Sie haben immer wieder neue Ideen, altes Leinen in Decken, Kissen und viele andere Kleinigkeiten zu verwandeln“, schreibt das Team der Heimatsube.

In Böckmanns Scheune können Heufiguren, Blumensträuße und Gestecke erworben werden. Im Bereich des Bahnhofsschuppens stellt ein Paar aus Liebenau selbst hergestellte Gartendekorationen aus. Aber auch Blumenarrangements für den Garten und die Terrasse sind dort zu finden.

Eine besondere Attraktion, vor allen Dingen für Kinder, soll der Stand des Geflügelzuchtvereins werden. An beiden Tagen kann man beobachten, wie Küken aus dem Ei schlüpfen. Aber auch verschiedene Sorten Hühner und ein Hahn können besichtigt werden.

Ein Tischlermeister und Polsterer zeigen Restaurationsarbeiten von alten Gebrauchsgegenständen und Sitzmöbeln. Eine Esse wird befeuert und zwei Handwerker zeigen, wie geschmiedet wird. Die Spinngruppe der Heimatstube lässt die Spinnräder surren und spinnt Wolle oder Flachs zu feinen Fäden.

Im Bauerngarten ist ein Imker mit einem Bienenvolk zu finden. Er möchte allen interessierten Besuchern etwas über diese nützlichen Insekten erzählen.

Außerdem gibt es Kaffee und Butter- und Streuselkuchen unter der großen Kastanie. Wer lieber herzhaft isst, kann Bratwurst vom Grill bekommen. Auch für kalte Getränke ist gesorgt, heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
2. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.