14.10.2012

Gehrock und Rohrstock: Schule früher

Heimatverein Drakenburg stellt am 21. Oktober sein Buch zur Geschichte des Schulwesens vor

Drakenburg (DH). Am kommenden Sonntag, 21. Oktober, präsentiert der Heimatverein Drakenburg um 14.30 Uhr in der Grundschule Drakenburg, Weserweg 48, sein neues Buch zu Geschichte und Gegenwart des Schulwesens in Drakenburg. Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum des 1962 bezogenen neuen Schulgebäudes legt der Verein damit ein weiteres Kapitel der Geschichte Drakenburgs vor.

Das Ergebnis der fleißigen, sich über Jahre erstreckenden Forschungsarbeit der Chronikgruppe kann sich sehen lassen. Auf 268 reich bebilderten Seiten wird die Entwicklung des Schulunterrichts im Flecken Drakenburg von seinen bescheidenen Anfängen im 16. Jahrhundert bis zur Einschulung der jetzigen ersten Klasse des Jahrgangs 2012/2013 nachvollzogen. Das nunmehr fertig gestellte Buch soll allen an Drakenburg und der Geschichte des Schulwesens interessierten Bürgerinnen und Bürgern Einblicke in die Vergangenheit und Stoff zum Nachdenken über Gegenwart und Zukunft bieten.

Bei der Veranstaltung in der Aula der Grundschule Drakenburg wird Dr. Angelika Kroker den Inhalt des Buches skizzieren und den Zuhörern so manche spannende Geschichte aus dem Schulalltag vergangener Zeiten erzählen. Kroker: „Da gab es zum Beispiel den Schulmeister Kraul, der sich große Verdienste im Flecken erwarb, aber auch für seine Strenge bekannt war. Von den Drakenburger Kindern konnten viele noch bis ins 20. Jahrhundert hinein nicht regelmäßig in die Schule gehen, weil ihre Eltern sie bei der Feldarbeit und beim Viehhüten brauchten. Und können Sie sich vorstellen, dass der Lehrer und Kantor Heidorn im Jahre 1887 ganz allein 160 Schulkinder zu betreuen hatte?“ Die hannoversche Historikerin hatte im Frühjahr die Aufgabe übernommen, die inhaltsreiche Materialsammlung des Vereins in ein Buch zu verwandeln.

Als besondere Attraktion hat der Heimatverein Drakenburg Horst Henze vom Heimatmuseum Seelze eingeladen. Henze schlüpft für eine historische Schulstunde in die Rolle eines Dorfschullehrers zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mit Gehrock und Rohrstock macht er so die Schulgeschichte hautnah und mit allen Sinnen erlebbar.

Anschließend besteht die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen Gespräche zu führen und Erfahrungen auszutauschen. Der Nachmittag wird mit Live-Musik, präsentiert von den Musikmücken, ausklingen.

Der Heimatverein Drakenburg bittet um Anmeldung zur Veranstaltung per Mail an info@heimatverein-drakenburg.de oder telefonisch unter 05024/8585 bzw. 05024/269.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.