Die Sopranistinnen Felizia Frenzel und Diana Rathmann werden von Kirchenmusiker Uwe Pilgrim begleitet. Trio

Die Sopranistinnen Felizia Frenzel und Diana Rathmann werden von Kirchenmusiker Uwe Pilgrim begleitet. Trio

Hoyerhagen 23.08.2019 Von Die Harke

Geistliches Konzert mit Cembalo

Am 31. August in der Kirche in Hoyerhagen

Gesang oder auch Singen ist der musikalische Gebrauch der menschlichen Stimme. In der Zeit der Renaissance und des Barocks beschäftigten sich viele Komponisten mit der wahrscheinlich ältesten und ursprünglichsten musikalischen Ausdrucksform des Menschen. Die Psalmen singen und sind ein Lied zum ständigen Lobe Gottes.

Viele Komponisten des mitteldeutschen und sächsischen Raumes haben sich der Psalmen angenommen, beispielsweise der aus Köthen stammende Constantin Christian Dedekind oder Heinrich Schütz. Dieser wurde 1599 an der „Kasseler Hofschule“ zum Sänger ausgebildet und begann dort seine musikalische Entwicklung, in der er zudem das Orgelspiel und die Komposition erlernte. In den „Kleinen geistlichen Konzerten“ schuf er zahllose Werke für eine oder mehrere Stimmen, die bis heute eine große Herausforderung für Sänger darstellen. So sind seine Duette neben anderen Kompositionen dieser Zeit von Claudio Monteverdi oder Michael Praetorius, aber auch Tonkünstlern der Romantik wie Felix Mendelssohn Bartholdy und Gabriel Fauré Bestandteil eines Konzertprogramms, zu dem drei Musiker am Samstag, 31. August, um 19 Uhr in die St. Crucis-Kirche in Hoyerhagen einladen.

Die Ausführenden des geistlichen Konzerts unter dem Titel „Singet dem Herrn ein neues Lied“ sind Felizia Frenzel (Rostock) und Diana Rathmann (Bruchhausen-Vilsen), Sopran sowie Uwe Pilgrim (Kühlungsborn), Cembalo / E-Piano / Orgel.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2019, 18:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.