Manon Garms DH

Manon Garms DH

20.07.2016 Von Manon Garms

Geld für den Klimaschutz

Von Manon Garms

Klimaschutz ist wichtig – darin waren sich während der jüngsten Sitzung des Nienburger Stadtrates alle einig. Und so beschloss das Gremium auch, dass Nienburg sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Klimaschutzagentur Mittelweser einsetzen soll. Vorbehaltlich der Zustimmung der übrigen beteiligten Kommunen des Landkreises und des Landkreises selbst werden für die Kofinanzierung bis zum Jahr 2022 jährlich 16 000 Euro bereitgestellt.

„Die Agentur hat gute Arbeit geleistet. Klimaschutz ist kein Thema von gestern, sondern von heute. Es gibt die Klimaveränderung, und wir müssen etwas tun“, sagte Klaas Warnecke (SPD). Peter Schmithüsen, Fraktionsvorsitzender der Grünen, bezeichnete den Klimawandel als das größte Problem, das der Menschheit bevorstehe. „16 000 Euro pro Jahr sind dafür vergleichsweise wenig“, so Schmithüsen. Wichtig sei das Signal, das von der Stadt ausgehe, damit auch die anderen beteiligten Kommunen es sehen und sich engagierten. „Die gute Arbeit der Klimaschutzagentur muss unbedingt weitergehen“, forderte auch Dietmar Thomsik, Fraktionsvorsitzender der Unabhängigen Liste Nienburg.

Mit dem Ende des Jahres 2016 läuft die Förderung des Projektes „Klimaschutzmanagement und Anschlussvorhaben Klimaschutzmanagement“ nach fünfjähriger Laufzeit aus. Ein zentrales Ziel war der Aufbau und die Entwicklung der Klimaschutzagentur Mittelweser, deren Finanzierung aus kommunalen und weiteren öffentlichen Mitteln bewerkstelligt werden soll.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.