Free-Photos / Pixabay

Free-Photos / Pixabay

24.06.2020 Von Die Harke

Geld mit Amazon verdienen? So geht’s!

(Nach diesen drei Schritten kann man Geld mit Amazon verdienen)

Die Versandplattform Amazon bietet neben einer unendlich scheinenden Bandbreite von Waren und Dienstleistungen inzwischen auch Filme, Musik, E-Books und Weiteres an.

Der Name, welcher vom längsten Fluss der Welt – dem Amazonas – abgeleitet ist, verdeutlicht die lange Liste der Möglichkeiten mit Amazon. Ebenso wie das Logo, dessen Pfeil von A bis Z zeigt.

Und nicht nur shoppen kann man dort. Immer mehr Menschen nutzen die Plattform als Möglichkeit um Geld zu verdienen, die Erfolgsgeschichten stapeln sich.

Aber wie geht das überhaupt?

So funktioniert das Geld verdienen mit Amazon

Es gibt vier Hauptmöglichkeiten, um Amazon zum Geld verdienen zu nutzen:

  • Die Teilnahme am Amazon Partner Programm
  • Das Vermitteln von Prime – Mitgliedschaften
  • Der Verkauf von E-Books und Büchern
  • Der Vertrieb von physischen Produkten

Vor allem das Amazon FBA, was für „fulfillment by Amazon“ steht und den Verkauf von eigenen Produkten ermöglicht, ist eine sehr beliebte Methode um im Internet Geld zu verdienen.

Den Einstieg in die Wege zu leiten, ist nur halb so schwer, wie viele erwarten und die Kosten, die dabei entstehen, denn es fallen die sogenannten Amazon FBA Gebühren an, sind mit einigen Tricks sehr überschaubar.

Amazon Gewerbe gründen

Zunächst einmal muss das geplante Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt angemeldet werden. Es bietet sich an, ein Einzelunternehmen, oder, wenn das Vorhaben gemeinsam mit jemand anderem gestartet wird, eine GbR anzumelden.

Ob dabei von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch gemacht wird oder nicht kann selbst entschieden werden.

Wenn Unsicherheiten in Sachen Unternehmen und Co. bestehen, kann ein Sacharbeiter des Amtes mit Sicherheit Hilfestellung leisten.

Nach dem Angeben einiger persönlicher Daten und einer Beschreibung des zu gründenden Unternehmens, muss aufgelistet werden, welche Produkte verkauft werden sollen.

Da dies insbesondere am Anfang meist noch gar nicht so klar ist und sich im Laufe der Zeit auch schnell ändern kann, ist es sinnvoll, alle bei Amazon erwerbbaren Produktarten aufzulisten.

Das richtige Produkt finden

Manchmal kann es ganz schön schwierig sein, das richtige Amazon FBA Produkt zu finden.

Um herauszufinden, welche Art von Produkt man überhaupt vertreiben möchte, ist zunächst eine Art Brainstorming nützlich.

Hat man einige potentielle Produktarten gefunden, kann man durch Recherche oder auch einem Spaziergang durch die Läden der Stadt schauen, wie das aktuelle Angebot zu diesem Produkt steht.

Kommt es gut an? Kaufen die Menschen so etwas? Ist es vielleicht sogar eine Marktlücke?

Ist die Entscheidung gefallen, muss das exakte Produkt entworfen, ein passender Hersteller gefunden und der Import geregelt werden. Dann kann es auch schon weiter gehen.

Nach der Herstellung der Produkte können diese direkt in eines der Logistikzentren von Amazon gesendet und dort eingelagert werden. Wenn mann den FBA Service nutzt, übernimmt Amazon dann von dort aus die Abwicklung der Verkäufe, den Versand an die Kunden sowie die Bearbeitung von Rücksendungen und Supportanfragen.

Produktlisting und –bewerbung

Das Produkt verkauft sich nicht von selbst.

Auf einer so unbeschreiblich großen Plattform wie Amazon, auf der es etliche verschiedene Angebote gibt, ist die richtige Bewerbung des eigenen Produkts der Schlüssel zum Verkaufserfolg.

Nicht nur eine ansprechende Produktbeschreibung und professionelle, ordentliche Fotos, sondern auch die richtige Verlinkung spielt eine Rolle. Wenn der Kunde seine Suche im Suchfeld eingibt, sorgen die passenden Keywords dafür, dass auch das eigene Produkt unter den Ergebnissen angezeigt wird.

Sorgfalt und eine gute regelmäßige Aktualisierung des Listings sind das A und O, um mit dem eigenen Amazon - Unternehmen Geld zu verdienen!

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2020, 08:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.