Jetzt ist die Fläche wieder als Naturzone bepflanzt. Heider

Jetzt ist die Fläche wieder als Naturzone bepflanzt. Heider

Voigtei 23.04.2019 Von Die Harke

Gelebter Naturschutz in Voigtei

Voigteier Jäger und weitere Naturfreunde pflanzen 750 Büsche und Bäume an

Der Deutsche Jagdverband ist nachdem Bundesnaturschutzgesetz eine staatlich anerkannte Vereinigung des Naturschutzes. Dass dies nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, haben bei einer Aktion jetzt Voigteier Jäger mit Hilfe weiterer Naturfreunde aus Voigtei und Deblinghausen gezeigt. Morgens um 8 Uhr Uhr wurden die Ärmel hochgekrempelt und 750 Büsche und Bäume auf einer Fläche der Gemeinde in Voigtei gepflanzt. Mit dieser Aktion wurde ein Rückzugs- und Erholungsgebiet für viele Wildarten geschaffen. Die Fläche war schon in früherer Generation von Jägern als Naturzone bepflanzt worden und musste nun – aufgrund von Schädlingsbefall – abgeholzt werden. Die Tradition aufgreifend, haben Voigteier Jäger bei der Gemeinde angefragt, ob eine erneute naturnahe Bepflanzung im Sinne der Gemeinde wäre. Diese hat mit Unterstützung von Förster Karl-Heinz Dose, eine geeignete Menge von Pflanzen geordert und zur Verfügung gestellt. „Vielen Dank dafür“, heißt es von den Jägern.

Unter Anleitung des Försters wurden 150 Hundsrosen, 150 Schwarzdorn, 150 Weißdorn 50 Ebereschen und 250 Kiefern gepflanzt.

Ein großer Dank gehe nicht nur an die Aktiven, sondern auch an die Voigteier Bürgermeisterin, die sofort angeboten habe, die Bewirtung der fleißigen Truppe mit Brötchen und Getränken aus der Ortskasse zu übernehmen. Nun hoffen die Jäger auf Regen, damit der Großteil der Pflanzen auch das erste, gefährlichste Jahr übersteht – und sind gespannt, wie es dort in fünf Jahren aussieht.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2019, 12:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.