Die Gemeinde Eystrup verschenkt Obst- und Laubbäume an die Bewohner. Foto: Achtermann

Die Gemeinde Eystrup verschenkt Obst- und Laubbäume an die Bewohner. Foto: Achtermann

Eystrup 15.12.2020 Von Horst Achtermann

Gemeinde bezahlt 139 Bäume

Eystrup: Bürger müssen sich um die Pflege kümmern

Reger Betrieb herrschte am Freitagnachmittag zwischen 15 und 17 Uhr auf dem Marktplatz am Rathaus in Eystrup. Eystruper Bürgerinnen und Bürger holten ihre vorbestellten Hochstammbäume, alles heimische Hölzer, zu Anpflanzungen auf eigenen Grundstücken ab.

Reger Betrieb herrschte am Freitagnachmittag zwischen 15 und 17 Uhr auf dem Marktplatz am Rathaus in Eystrup. Eystruper Bürgerinnen und Bürger holten ihre vorbestellten Hochstammbäume, alles heimische Hölzer, zu Anpflanzungen auf eigenen Grundstücken ab.

Voraussetzung für den Erhalt war, dass die Anpflanzungen auf eigenen Grundstücken erfolgen und dass die Bürgerinnen und Bürger sich um die Pflege und Erhaltung der Bäume kümmern.

Die Gemeinde Eystrup habe „gut gehaushaltet“, sagte Ina Reitmeier, Vorsitzende im Kulturausschuss, die federführend für diese Aktion und mit der Listenführung betraut war.

Doch schnell mussten die Verantwortlichen feststellen, dass die geplanten 2000 Euro nicht reichten, so stark war die Nachfrage. „Also haben wir was draufgelegt, bei so einem hohen Interesse mit insgesamt 139 bestellten Bäumen wollten wir keine Antragsteller vertrösten“, sagte Steffen Lühring, der mit seinen Ratskollegen Carsten Broschwitz und Christian Schröter die Verteilung der Bäume vornahm.

Nach dem Vorbild der „Schweringer Liste“, dort organisiert Elisabeth Kurowski schon seit längerem Baumpflanzaktionen, haben sich Eystruper Bürger in erster Linie Obstbäume, alte typische Sorten, aus der Wecholder Baumschule Thalmann ausgesucht. Aber es waren auch einige Laubbäume gewünscht.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2020, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.