Mitglieder des Kirchenvorstands nach dem Visitationsgottesdienst (von links): Inge Zielaskowski, Rüdiger Oldenstädt, Antje Scheduikat, Sabine Metje, Philipp Keßler, Pastor Horst Seivert und Superintendent Martin Lechler Foto: Kirchengemeinde Holtorf

Mitglieder des Kirchenvorstands nach dem Visitationsgottesdienst (von links): Inge Zielaskowski, Rüdiger Oldenstädt, Antje Scheduikat, Sabine Metje, Philipp Keßler, Pastor Horst Seivert und Superintendent Martin Lechler Foto: Kirchengemeinde Holtorf

Holtorf 08.12.2020 Von Die Harke

„Gemeindeschätze“ aufgezeigt

Visitation in Holtorf: Superintendent Martin Lechler im Gespräch mit Kleingruppen

In den letzten beiden Novemberwochen visitierte Superintendent Martin Lechler die Kirchengemeinde Holtorf. Bedingt durch die Corona-Krise und die dadurch bedingten Versammlungsverbote konnte diese Visitation nur durch Gespräche mit kleineren Gruppen oder Einzelpersonen erfolgen.

Martin Lechler: „Besonders bedauert habe ich, dass wir das Treffen mit den Vereins-Vertreterinnen und -Vertreter absagen mussten, da mir die Sicht von außerhalb der Kerngemeinde durch andere wichtige Organisatoren des gesellschaftlichen Lebens und der Politik bei einer Visitation sehr wichtig ist. Wir werden es im neuen Jahr nachholen.“ Trotzdem konnte er ein umfassendes Bild über das derzeitige Leben und die Arbeit der Kirchengemeinde gewinnen.

In seiner Ansprache hob er einige Angebote hervor, die ihn in dieser Form besonders beeindruckt haben: die Andachten in der Friedensdekade, die an jedem Abend von einer anderen Gruppe der Gemeinde gestaltet werden, der „Bibelleseabend“, das „Kino in der Kirche“ bei der Langen Nacht der Kirchen und das „Lesen unterm Turm“.

Erfreut hat ihn die Neugestaltung und liebevolle Pflege des Friedhofes, um welchen sich einige Mitglieder des Kirchenvorstands außerordentlich verdient gemacht haben. Doch auch für die Kleinen in der Gemeinde wird ein großes Angebot gemacht: die gut geführte Kindertagesstätte mit ihren Bildungsangeboten, ihrem religionspädagogischen Schwerpunkt und dem Kontakt zu jungen Familien bezeichnete Lechler als einen „großen Schatz in der Gemeinde“.

Auch das regelmäßige Kinderfrühstück, welches zurzeit Corona-bedingt ausfallen muss, ist ein wichtiger Baustein, um Kinder von klein auf mit der guten Botschaft Gottes zu erreichen. Anlässlich der Visitation wurde auch die Kirchenvorsteherin, Maike Prange, für die Jahre des nächsten Visitationszeitraums als Lektorin beauftragt.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2020, 06:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.