Holger Lachnit

Holger Lachnit

Kolumne 17.11.2016 Von Holger Lachnit

Gemeinsam auf die Straße

Guten Tag

Morgen findet in Nienburg der Aktionstag „Vielfalt statt Einfalt – Nienburg kein Ort für Neonazis“ statt. Dazu rufen Stadt und Landkreis Nienburg, das Weser-Aller-Bündnis für Demokratie und Zivilcourage sowie zahlreiche Vereine und Institutionen auf (siehe 50344). „Oh, eine Dummel – Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“

In der gesamten Innenstadt soll es von 11 bis 17 Uhr Aktionen, Projekte und ein Kulturprogramm geben. Mit dabei sind unter anderen die evangelische Jugend, Kreisjugendring, Gewerkschaften, Parteien und Wählergemeinschaften, der Lions-Club und das CJD. Verbindendes Element des Aktionstages ist die „Weser-Site-Galerie“. Dafür werden 15 Bilder, die aus der Ausstellung „Oh, eine Dummel – Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ stammen, an verschiedenen Orten der Innenstadt präsentiert.

Die Ausstellung ist derzeit im Nienburger Rathaus zu sehen. Dem nach Polizeiangaben rechtsextremen „Freundeskreis Thüringen-Niedersachsen“ sind die Karikaturen ein Dorn im Auge. Er hat eine Demonstration am Bahnhof angemeldet.

Jetzt liegt es an allen Demokratinnen und Demokraten aus Stadt und Landkreis zu zeigen, dass Nienburg kein Ort für Nazis ist. Je mehr Menschen um 11 Uhr zur Auftaktkundgebung auf dem Ernst-Thoms-Platz am Fundus-Kaufhaus kommen, desto stärker ist das Signal.

Gehen wir gemeinsam auf die Straße. Zeigen wir dadurch unser Bekenntnis für Demokratie und Toleranz. Machen wir deutlich, dass Extremismus und Gewalt keine Lösung sind – egal, ob von Rechts oder von Links.

Wir sehen uns morgen in der Nienburger Innenstadt.

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.