Die Landfrauen kochten gemeinsam mit drei Irakerinnen. Landfrauen Pennigsehl/Mainsche

Die Landfrauen kochten gemeinsam mit drei Irakerinnen. Landfrauen Pennigsehl/Mainsche

Pennigsehl 29.03.2017 Von Die Harke

Gemeinsames Kochen als gutes Rezept für Integration

Jahreshauptversammlung der Landfrauen Pennigsehl / Neues Programm steht / Irakisch kochen mit Flüchtlingsfrauen

Zu Beginn der jüngsten Generalversammlung des Landfrauenvereins Pennigsehl-Mainsche bedankte sich die Vorsitzende, Liseltraud Witte, bei ihrer Stellvertreterin, Petra Hassel, für das kurzfristige Einspringen bei der Jubiläumsfeier im vergangenen Jahr. Trotz der unvorhergesehenen Schwierigkeiten, hatte sie die Feier hervorragend gemeistert. Des Weiteren hob sie die gute Zusammenarbeit im Vorstandsteam hervor. Im Anschluss an die Regularien nahmen Petra und Franziska Hassel die Anwesenden mit auf eine kleine Zeitreise. In ihrem Bildervortrag zeigten sie über 50 Jahre Vereinsgeschichte und so manche Landfrau sah sich auf den Fotos um wenige Jahre oder sogar Jahrzehnte jünger wieder. Zum Abschluss der Versammlung wies die Vorsitzende auf das neue Programm 2017/2018 des Vereins hin und lud gleichzeitig zum ersten Kochabend mit Flüchtlingen ein, der bereits eine Woche später stattfand. In der Küche der Grundschule in Pennigsehl lernten die deutschen Teilnehmerinnen die irakische Küche ein wenig kennen. Die drei Irakerinnen, die nun bereits seit einem Jahr in Pennigsehl leben, zeigten den Landfrauen die Zubereitung eines landestypischen Reisgerichtes, befüllten Weinblätter „Dolma“ und erklärten, wo man die Zutaten und insbesondere die speziellen Gewürze bekommt.

Ihre Fingerfertigkeit konnten die Landfrauen anschließend bei der Herstellung der süßen Leckereien „Kleetsche“ mit Dattelpaste oder Kokosraspel unter Beweis stellen. Das Fladenbrot „Nan“ darf nicht fehlen und wurde in dem eigens dafür mitgebrachten kleinen Backofen hergestellt. Ebenso wenig wie der Tee, der in den arabischen Ländern als gastfreundliche Geste gilt – er wurde zu Beginn, zwischendurch und auch zum Abschluss des gelungenen Kochabends gereicht. Bei dem gemeinschaftlichen Essen konnte man nicht nur die Speisen probieren, sondern auch noch einiges über andere Kulturen lernen. Allen zeigte der Abend, dass gemeinsames Kochen auch ein gutes Rezept für Integration ist.

Termine für 2017/18

Das neue Programm 2017/2018 der Landfrauen Pennigsehl/Mainsche lädt am 4. April zu einer Halbtagesfahrt nach Asendorf ein. Die Besichtigung der Asendorfer Molkerei und anschließend Kaffee und Kuchen in Steimke’s Landhotel in Graue stehen dabei auf dem Plan. Anmeldungen hierzu werden ab sofort unter (05028) 1218 und 469 gerne entgegengenommen.

Diese Fahrt ist nach einem Kochabend, der im Februar stattfand, bereits die zweite Veranstaltung aus dem neuen Programm 2017/2018 der Landfrauen. Am 29. April findet in der Schweizerlust in Liebenau der diesjährige Kreislandfrauentag statt, zu dem beim Vorstandsteam Eintrittskarten erworben werden können.

Am 17. Juni führt eine Fahrradtour nach Voigtei, wo eventuell die Absolvierung des „Moordiploms“ geplant ist und anschließend Kaffee und Kuchen im Gasthaus „Spinnstube“. Anstelle des Familientages beteiligt sich der Landfrauenverein in diesem Jahr wieder mit einer Aktion für Kinder an dem Ferienpass der Samtgemeinde Liebenau und fährt zum Backen nach Siedenburg in die Natur- und Schaubäckerei Schmauder. Eine Grill- oder Kaffeefahrt mit der „Flotten Weser“ steht im August auf dem Programm.

Traditionell binden die Landfrauen-Ortsvereine im Wechsel auf dem Nienburger Wochenmarkt (in diesem Jahr am 30. September) die Erntekrone für das Kreishaus. 2017 sind die Landfrauen Pennigsehl-Mainsche an der Reihe. Das Vorstandsteam kann bei den Vorbereitungen und dem Binden der Krone jede helfende Hand gebrauchen.

Am 16. Oktober bietet der Landfrauenverein in diesem Jahr wieder eine Busfahrt zur Infa nach Hannover an.

Weiter geht es am 20. November mit dem Montags-Frühstück und einem Vortrag der Theologin Heidi Krause-Frische aus Minden zum Thema „Hab acht auf dich selbst“. Die diesjährige Weihnachtsfeier findet statt am 4. Dezember im Gasthaus „Bei Gehannen“ in Mainsche. Die Darbietungen der Kinder der Grundschule Mainsche dürfen hierbei natürlich nicht fehlen.

Das Jahr 2018 beginnt am 13. Januar mit einem weiteren Frühstück – diesmal jedoch an einem Samstag – und anschließendem Vortrag. Nachdem im Rahmen einer Mini-Tagesfahrt im Januar dieses Jahres ein Blick hinter die Kulissen des T[DATENBANK=3566]heaters „Auf dem Hornwerk“[/DATENBANK] geworfen wurde, ist Anfang 2018 eine Busfahrt und der Besuch einer Aufführung im Nienburger Theater geplant. Am 7. Februar 2018 bei der Jahreshauptversammlung will das Vorstandsteam auf ein erfolgreiches Jahr zurückschauen.

Abschließend weist der Landfrauenverein auf seine Dauerveranstaltung hin und lädt hier ab Oktober wieder zum Spielenachmittag ein, der jeden zweiten Dienstag im Monat mit Kaffee und Kuchen im Gasthaus „Linderkamp“ stattfindet. Wie immer sind zu allen Veranstaltungen auch Nichtmitglieder, Männer und jeder Interessierte eingeladen.

Zum Artikel

Erstellt:
29. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.