Estorf 09.10.2017 Von Die Harke

„Genuss für alle Sinne im Schünebusch“

Herbstmarkt der Landfrauen vom 13. bis 15. Oktober im Estorfer Scheunenviertel

Wer auf Produkte aus der Region, auf wirklich Selbstgemachtes steht, auf überlieferte Rezepte und individuelles Design, für den ist der Herbstmarkt der Landfrauen im Estorfer Scheunenviertel die erste Adresse. Am Wochenende 13. bis 15. Oktober rechnen die Landfrauen wieder mit mehreren Tausend Besuchern, heißt es in einer Pressemitteilung der Landfrauen. Wer auf Produkte aus der Region, auf wirklich Selbstgemachtes steht, auf überlieferte Rezepte und individuelles Design, für den ist der Herbstmarkt der Landfrauen im Estorfer Scheunenviertel die erste Adresse. Am Wochenende 13. bis 15. Oktober rechnen die Landfrauen wieder mit mehreren Tausend Besuchern, heißt es ib einer Pressemitteilung der Landfrauen.

Schon Wochen vorher würden bei [DATENBANK=2712]Heidrun Gerdes[/DATENBANK] und ihren Mitstreiterinnen die Telefone klingeln: Anrufer aus Niedersachen, Bremen und Nordrheinwestfalen wollten wissen, wann genau der Markt stattfindet. Mit 50 Ausstellerinnen und Ausstellern sei der Schünebusch dann voll belegt.

Geöffnet ist der 23. Landfrauen-Herbstmarkt Freitag und Sonnabend von 14 bis 18 Uhr; Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Geboten werden ausschließlich Produkte aus eigener Herstellung beziehungsweise Veredelung.

Neben Gebasteltem, Handwerksarbeiten, Kleidung und Spielzeug gebe es Kunst für Haus und Garten und jede Menge Essbares – Obst und Gemüse, rustikale und feine Fleischprodukte, Torten und Kuchen von traditionell bis modern – alles selbst gemacht und auch zum Mitnehmen. Allein die Torten seien für viele Besucher Grund genug, den Herbstmarkt zu besuchen, schreiben die Veranstalterinnen.

Die Veranstaltung dient auch der Image-Pflege für die Landwirtschaft und für Produkte aus der Region, verdeutlicht [DATENBANK=2712]Heidrun Gerdes.[/DATENBANK] „Es ist den Leuten wichtig zu wissen, wo etwas herkommt und wer es gemacht hat.“

Informativer Schwerpunkt in diesem Jahr sei das Thema „Mais“: An ihrem Stand wollen die Landfrauen verdeutlichen, welche Rolle der Mais als Nahrungsmittel für Mensch und Tier spiele.

„Das schöne Ambiente mit den historischen Scheunen und den alten Eichen, ohne Durchgangsverkehr, aber perfekt zu erreichen, ist für uns ideal“, freuen sich die Landfrauen über die viele Jahre währende Kooperation mit dem Heimatverein Estorf.

Der gibt das Lob zurück. [DATENBANK=1808]Geschäftsführer Rolf Bodermann[/DATENBANK]: „Für uns ist der Herbstmarkt der Landfrauen immer ein gelungener Abschluss der Freiluft-Saison. Von dieser Veranstaltung profitieren nicht nur der Heimatverein und die Landfrauen, sondern auch die Gemeinde und die Region.“

Zum Artikel

Erstellt:
9. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.