Dem Kater konnte nicht mehr geholfen werden, ein Tierarzt musste ihn einschläfern. Tierheim Schessinghausen

Dem Kater konnte nicht mehr geholfen werden, ein Tierarzt musste ihn einschläfern. Tierheim Schessinghausen

Schessinghausen 03.04.2019 Von Die Harke, Von Kristina Senning

Geschwächten Kater vor Tierheim abgelegt

Schessinghäuser Tierschützer entsetzt: Tier musste eingeschläfert werden

Als „grausam“ beschreibt Tierheimleiterin Yvonne Rohde das, was sie am Wochenende erleben musste. Unbekannte hatten am vergangenen Freitag einen Kater vor dem Tierheim in Schessinghausen abgelegt. Er befand sich in einem besonders schlechtem Zustand, konnte selbst nicht mehr stehen. „Das Tier war so abgemagert und geschwächt, dass es nur noch ganz schwach atmen konnte, sein Herzschlag war allein durchs Fell erkennbar“, erklärt die Leiterin betroffen. Ohne Transportbox, dafür aber mit altem Restfutter und einem Napf fanden die Mitarbeiter den Kater vor. „Wir sind sprachlos“, sagt Rohde und sucht Menschen, die am Freitag in der Zeit von 11.10 und 11.50 Uhr etwas auffälliges im Bereich des Tierheims beobachtet haben.

Dem Kater konnte nicht mehr geholfen werden. Er wurde aufgrund seines schlechten Zustandes von einem Tierarzt eingeschläfert. „Leider konnte man ihm nicht mehr das Leben retten“, sagt die Leiterin abschließend. Auch bei Facebook hat der Tierschutzverein den Aufruf geteilt. Die Nutzer sind schockiert und können das Verhalten nicht nachvollziehen. „Ich schäme mich für uns Menschen“, schreibt eine Nutzerin. Die Bürger bittet das Tierheim um Mithilfe. „Möglicherweise erkennt jemand den Kater und somit seine Besitzer“, heißt es.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2019, 09:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.