Im Finale stimmte beim TSC Blau-Gold einfach alles.  Keßler

Im Finale stimmte beim TSC Blau-Gold einfach alles. Keßler

Nienburg 28.04.2019 Von Philipp Keßler

Gestern Meister, heute Aufstieg?

Formationstanz: Die Lateiner des TSC Blau-Gold Nienburg beenden die Oberliga-Saison mit dem fünften Turniersieg

Der erste Teil wäre erledigt – und das mit Bravour! Die Latein-Tanzformation des TSC Blau-Gold Nienburg sicherte sich gestern mit einem glanzvollen Auftritt im großen Finale des letzten Oberliga-Saisonturniers in der MTV-Triftweghalle endgültig die Meisterschaft.

Damit war nicht nur der fünfte von fünf möglichen Turniersiegen eingetütet, sondern wie schon viermal zuvor zeigten die Wertungsrichter dem Team von Trainer Tim Weinholz nur die Bestnoten. Den Titel durften die Nienburger gestern jedoch nicht lange feiern, denn schon heute ab 15.45 Uhr steht das entscheidende Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga an. Eigentlich war der TSC nach der Vorrunde schon für die Aufstiegsrunde qualifiziert, aber dennoch feuerte Blau-Gold gestern im Finale alles raus, was ging. Weinholz war begeistert: „Die Vorrunde war nicht gut, da hat mir einiges nicht gefallen. Besonders die Ausdrucksstärke der Herren war ausbaufähig. Aber der zweite Durchgang ließ nichts zu wünschen übrig – das war einfach alles perfekt.“ Das sahen auch die Wertungsrichter so und hatten allesamt die Note Eins für Nienburg parat.

Schon am heutigen Sonntag fällt die Entscheidung, ob es für den TSC in die 2. Liga geht. Von sechs Teams, den ersten drei aus der Ober- und drei aus der Regionalliga, steigen am Ende vier auf. Weinholz hofft: „Ich denke, wir können noch eine Schippe drauf legen. Wir nehmen den Schwung mit und wollen unbedingt aufsteigen.“

Die gestrigen Wertungen:

1. TSC Blau-Gold Nienburg 1-1-1-1-1, 2. Saltatio Hamburg 2-2-2-2-2, 3. Grün-Gold-Club Bremen D 3-3-4-5-4, 4. TSC Neumünster 4-4-6-4-6, 5. VfL Pinneberg 5-5-5-3-4, 6. TSC Walsrode 6-6-3-6-5, 7. TSZ Delmenhorst 7-7-7-7-7.

Gesamtstand: 1. TSC Blau-Gold Nienburg 5, 2. Saltatio Hamburg 11, 3. Grün-Gold-Club Bremen D 16, 4. VfL Pinneberg 19, 5. TSC Neumünster 25, 6. TSZ Delmenhorst 30, 7. TSC Walsrode 34.

Die Tanzfiguren saßen - mit Bravour. Keßler

Die Tanzfiguren saßen - mit Bravour. Keßler

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2019, 08:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.