Der Ölfilm auf dem Gewässer ist deutlich sichtbar. Foto: Polizei

Der Ölfilm auf dem Gewässer ist deutlich sichtbar. Foto: Polizei

Nienburg 24.01.2020 Von Die Harke

Gewässerverunreinigung in Nienburg

Am Donnerstag, 23. Januar 2020, wurde die Polizei gegen 16:40 Uhr zu einer Gewässerverunreinigung gerufen. Ein Zeuge hatte über Notruf einen Ölfilm auf dem Gewässer Höhe Pregelstraße beim dortigen Spielplatz gemeldet. Die eingesetzten Beamten bestätigten den Sachverhalt und informierten umgehend die Feuerwehr. Die Beamten folgten der Ölspur und konnten in Höhe der neuen Umgehungsstraße Südring einen Zulauf feststellen, weitere Recherchen waren dort nicht möglich. Folglich errichtete die Feuerwehr eine „Ölsperre“, die Polizeibeamten entnahmen dem Gewässer eine Probe. Die Ermittlungen zu diesem Umweltdelikt dauern an, der Grund für die Verunreinigung konnte bislang nicht ermittelt werden.

Update 11:45 Uhr

Die untere Wasserbehörde kann eine Entwarnung zum Vorfall geben. Es soll sich um einen rein biologischen Prozess handeln, in dessen Verlauf Eisenocker entsteht und sich an der Wasseroblerfläche sammelt. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte diesen Verdacht, sodass weitere polizeiliche Ermittlungen eingestellt wurden. Eine Gefahr für die Gesundheit besteht nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2020, 09:48 Uhr
Aktualisiert:
24. Januar 2020, 11:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.