Der Naturschutzbund NABU ruft bei der „Stunde der Gartenvögel“ zum Vogelzählen auf. Foto: Sebastian Hennigs

Der Naturschutzbund NABU ruft bei der „Stunde der Gartenvögel“ zum Vogelzählen auf. Foto: Sebastian Hennigs

Nienburg 28.04.2021 Von Holger Lachnit

Gibt es besonders viele Vögel?

Guten Tag – ein Kommentar

Kommt es mir nur so vor, oder gibt es in diesem Jahr besonders viele Vögel? Wenn man im Garten oder in Wald und Flur unterwegs ist, zwitschert und piepst es an allen Ecken und Enden. Überall sieht man Vögel herumhüpfen, auch scheinen die Amseln – zumindest bei uns im Garten – besonders zutraulich zu sein.

Ob es tatsächlich so ist, dass es wieder mehr Vögel gibt, wird sich vom 13. bis 16. Mai herausstellen: Denn ruft der Naturschutzbund NABU bei der „Stunde der Gartenvögel“ zum Vogelzählen auf.

Jeder kann mitmachen, und die Teilnahme ist ganz einfach, der NABU schreibt dazu: „Zählen Sie alle Vögel, die Sie in Ihrem Garten oder im örtlichen Park sehen oder hören. Im Laufe einer Stunde sollen von jeder Vogelart die höchste Zahl der dort beobachteten Vögel notiert werden. Und zwar die höchste Zahl zu einem Zeitpunkt: Dieselbe Amsel fünfmal hin- und herfliegen zu sehen, macht nicht fünf Amseln, sondern nur eine. Beobachtet werden kann zu einer beliebigen Stunde vom 13. bis 16. Mai.“

Erfahrungsgemäß sei der frühe Morgen die beste Zeit, um Vögel zu entdecken. Dabei sollten jedoch unbedingt Störungen am Nest vermieden werden. Auch wenn Gartenvögel wenig Scheu zeigten, sollten sie doch am Brutplatz unbedrängt sein.

Die Ergebnisse können bis zum 24. Mai an den NABU gemeldet werden. Und zwar am 15. Mai von 10 bis 18 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer (08 00) 115 71 15, mit einem Online-Formular auf der Seite www.nabu.de oder über die kostenlose NABU-App „Vogelwelt“. Viel Spaß beim Vogelzählen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2021, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.