Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Gladbachs Trainer Marco Rose muss seine Devensive neu aufstellen. Foto: Marius Becker/dpa

Gladbachs Trainer Marco Rose muss seine Devensive neu aufstellen. Foto: Marius Becker/dpa

Graz 28.11.2019 Von Deutsche Presse-Agentur

Gladbach reist mit Personalsorgen zum Wolfsberger AC

Borussia Mönchengladbach muss im heutigen Europa-League-Spiel gegen den Wolfsberger AC (18.55 Uhr/DAZN) auf seine Defensivachse verzichten. Doch Trainer Marco Rose hat auch wieder Alternativen im Kader.

Durch die bittere 0:4-Niederlage sind die Gladbacher gewarnt. „Für uns geht es darum, dass wir aus dem Hinspiel unsere Lehren ziehen, eine gute Leistung aufs Feld bringen und ein Ergebnis erzielen, das uns weiterhilft“, sagte Trainer Marco Rose. AUSGANGSLAGE: Der Bundesliga-Tabellenführer hat sich nach dem schwachen Start in die Gruppenphase eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Mit einem Sieg gegen den WAC wäre ein großer Schritt in Richtung K.o.-Runde gemacht und könnte dann im letzten Heimspiel schon mit einem Remis gegen Basaksehir FK vollendet werden. Allerdings könnte ein Sieg auch schon zur vorzeitigen Qualifikation reichen - wenn gleichzeitig AS Rom bei Basaksehir FK verliert. „Ich bin zuversichtlich, dass wir anders als im Hinspiel auftreten, weil wir wissen, was auf uns zukommt und wir Vollgas geben müssen“, sagte Mittelfeldspieler Jonas Hofmann. PERSONAL: Neben dem gesperrten Christoph Kramer und der erwarteten verletzungsbedingten Pause für Nico Elvedi (Risswunde) musste auch Nationalspieler Matthias Ginter wegen muskulärer Probleme passen. Alle drei Profis sind nicht mit nach Graz geflogen. Für Trainer Marco Rose ist der Ausfall der Stammabwehr ein Problem, denn die mitgereisten Tony Jantschke, Jordan Beyer und Tobias Strobl haben zuletzt gar nicht oder wenig gespielt. Ein Kandidat für die Innenverteidigung ist auch Ramy Bensebaini. „Wir haben einen guten Kader und eine Idee, wie wir die Ausfälle auffangen können. Wir gehen positiv ins Spiel“, sagte Trainer Rose. DER GEGNER: Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Istanbul Basaksehir hat der Tabellendritte der österreichischen Bundesliga seine gute Ausgangsposition in der Europa League verspielt und benötigt gegen Mönchengladbach dringend einen Sieg, um noch im Rennen für die Qualifikation der K.o.-Runde zu bleiben. Im Hinspiel setzte sich das Team überraschend deutlich mit 4:0 im Borussia-Park durch. Nach dem Wechsel von Trainer Gerhard Struber zum FC Barnsley in der vergangenen Woche hat Co-Trainer Mohamed Sahli als Interimscoach übernommen. Verzichten muss der WAC-Coach auf den gesperrten Nemanja Rnic.Pressemappen Spielplan und Tabellen

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2019, 07:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.