Am 10. und 11. Dezember ist die Boulevardsatire im Theater auf dem Hornwerk zu sehen.  Rolf K. Wesgst.

Am 10. und 11. Dezember ist die Boulevardsatire im Theater auf dem Hornwerk zu sehen. Rolf K. Wesgst.

Nienburg 29.11.2017 Von Die Harke

Gleich zwei „Könige der Herzen“

Doppelte Aufführung der Politsatire am 10. und 11. Dezember im Nienburger Theater

Eine Boulevardsatire im britischen Königshaus, das ist „König der Herzen“. Der Politsatire-Autor Alistair Beaton lässt sein Publikum ins Zentrum der Macht blicken, um mit bissigem Humor Klischees und Ressentiments aufs Korn zu nehmen. Das [DATENBANK=3566]Nienburger Theater auf dem Hornwerk[/DATENBANK] zeigt das Stück „König der Herzen“ gleich zweimal: Am Sonntag, 10. Dezember, um 16 Uhr, und am Montag, 11. Dezember, um 20 Uhr. Jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn findet im Theatersaal eine Einführung in das Stück statt.

Prinz Richard genießt beim Volk höchste Sympathiewerte, gilt als bürgernah, weltoffen und modern. Auch zwischen Regierung und Opposition herrscht ungewohnte Einigkeit: Prinz Richard wird sich, wenn er in Kürze zum König von Großbritannien gekrönt wird, gefügig den Interessen der Politik unterordnen.

Doch da ist noch dieses kleine Problem: Überraschend präsentiert Prinz Richard seine neue Freundin. Nasreen ist gebildet, hübsch, eloquent – und sie ist Muslima. Prinz Richard besteht darauf, sie zu heiraten und zum Islam zu konvertieren. Die Premierministerin und der Oppositionsführer versuchen mit allen Mitteln diese Eheschließung zu verhindern.

Der Autor von „König der Herzen“, Alistair Beaton, zählt in Großbritannien zu den populärsten Autoren politischer Satire.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat während der Vorweihnachtszeit montags, dienstags und mittwochs von 9 bis 16 Uhr, donnerstags von 9 bis 18 Uhr, freitags von 9 bis 13 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Die Sonderöffnungszeiten gelten ab dem 1. Dezember. „Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung für fünf Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
29. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.