Nienburg 25.05.2018 Von Die Harke

Global denken, lokal handeln

Prof. Dr. Austmann spricht über „Nachhaltigkeit von unten“

Der Nienburger Volkshochschule (VHS) ist es gelungen, Prof. Dr. Henning Austmann, einen der bekannten Nachhaltigkeitsforscher, nach Nienburg zu holen: Am Montag, 4. Juni, um 19 Uhr wird Austmann seine Vorstellungen von Nachhaltigkeit im Forum der VHS erläutern. Er war bereits im Herbst zum Jubiläum der Klimaschutz-Agentur vor Ort – nun ist sein Vortrag für die breite Öffentlichkeit dank finanzieller Unterstützung von NABU und BUND und in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur gedacht. Die Veranstaltung wird von Landrat Detlev Kohlmeier eröffnet.

Dazu heißt es: „Unser aktueller Lebens- und Wirtschaftsstil in Industrienationen ist nicht zukunftsfähig. Würden alle Menschen so konsumieren wie wir Deutschen, bräuchte es drei Planeten Erde. Dennoch setzen Politik und Wirtschaft auf die Fortführung des aktuell dominierenden Paradigmas aus ,Wachstum, Globalisierung, Industrialisierung, Technisierung‘ in der Hoffnung, dass wir insbesondere durch technische Innovation nichts an unseren Lebensstilen ändern müssen und weitermachen können wie bisher.“

„Wirklich notwendig ist aber vor allem ein ganzheitlicher kultureller Wandel, besonders ein Wandel unseres Verhaltens hin zu echt nachhaltigen Lebensstilen. In dem Vortrag über echte Nachhaltigkeit durch gesellschaftlichen Wandel von unten zeigt Prof. Henning Austmann nicht nur auf, wie groß die Handlungsnotwendigkeit für eine umfassende gesellschaftliche Transformation ist, sondern geht auch darauf ein, wie die Lösung ,Einfach besser leben‘ sowohl Lebensqualität steigern als auch Zukunftsfähigkeit sichern würde“, heißt es weiter.

Dabei schlägt Austmann die Brücke von den existenziell bedrohlichen Konsequenzen unseres nicht-nachhaltigen Lebensstils zum diesbezüglichen Lösungs- und Gestaltungspotenzial bürgerschaftlichen Engagements gerade im ländlichen Raum.

Der Referent, Vater von drei Kindern und Professor an der Hochschule Hannover, lehrt und forscht an der Schnittstelle von Betriebswirtschaft und Nachhaltiger Entwicklung. Der ehemalige Unternehmensberater und Entwicklungshelfer ist Mitbegründer und Moderator der Ideenwerkstatt Dorfzukunft sowie Gesellschafter und ehrenamtlicher Geschäftsführer von zwei gemeinwohlorientierten Kollektivbetrieben.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Infos bei der VHS unter www.vhs-nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.