Goldmedaille 2: Para-Sportler Holger Rothe. Göttner

Goldmedaille 2: Para-Sportler Holger Rothe. Göttner

Bogenschießen 05.06.2019 Von Die Harke

Goldwochenende für die Loccumer

Bogenschießen: Zwei Landesmeistertitel für Rothe und Göttner an einem Wochenende

Werlte/Garbsen. Die Bogenschützen des Loccumer SV sicherten sich zweimal Gold und damit zwei Landesmeistertitel an einem Wochenende. In Anbetracht des doch sommerlich heißen Wetters eine echte Leistung. Aber der Reihe nach. Holger Rothe fuhr nach Werlte ins Emsland. Der Niedersächsische Behindertensportverband (BSN) führte dort seine Landesmeisterschaft der Para Bogensportler durch. Nach seinem Erfolg in Bassum hoffte er auf einen erneuten Erfolg. Doch nach den ersten Pfeilen zeigten die Ermüdungserscheinungen nach dem Bassumer Turnier; 172 Pfeile gehen nicht spurlos an einem vorüber. Nach einem durchschnittlichen ersten Durchgang hoffte Rothe auf einen furiosen Endspurt. Doch die Konzentrationsschwächen nahmen im zweiten Durchgang noch zu und so quälte er sich durch die Passen. Letztlich reichte es doch noch zum Titelgewinn. Holger Rothe war rundum geschafft, aber glücklich über die gewonnene Meisterschaft.

Dann war Ralf Göttner dran. Der NBSV richtete seine Landesmeisterschaft in Garbsen aus. Anders als beim BSN wurden hier nicht zweimal 36 Pfeile geschossen, sondern je 36 Pfeile auf vier verschiedene Entfernungen; eine sogenannte „Große Fita“. Diese Disziplin ist aufgrund des Reglements eine recht kräftezehrende Angelegenheit. So ziehen die Sportler durch das Spannen des Bogens während dieses Wettkampfs rund viereinhalb Tonnen Gewicht. Durch Hin- und Herlaufen zum Ziehen der Pfeile laufen sie noch etwa vier Kilometer.

Göttner bekam dies besonders zu spüren. Brennende Sonne und Temperaturen von über 30 Grad erschwerten das Ganze zusätzlich. Die Konzentration war anfangs noch voll da und so baute er seinen Vorsprung zu den Konkurrenten rasch aus. Doch nach der Hälfte des Turniers setzten trotz literweise Trinken die Probleme ein: Konzentrationsschwächen und Krämpfe in den Händen und Armen. Auch seine Mitstreiter litten. Trotz der Schwächephase baute er seinen Vorsprung weiter aus und siegte am Ende deutlich in der Klasse Compound Ü55. Sein dritter Landesmeistertitel in Folge. Aber auch sein letzter in dieser Klasse, denn mit Beginn des neuen Sportjahrs Anfang Oktober wechselt er in die Klasse Compound Ü65. Dann werden die Karten neu gemischt.

Beide Sportler hoffen nun darauf, dass sie sich mit ihren Leistungen für die deutschen Meisterschaften des Deutschen Bogensportverbandes (DBSV) und des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) qualifiziert haben. Diese finden Mitte August in Hamburg und Anfang September in Bocholt statt.

Goldmedaille 1: Compound-Bogenschütze Ralf Göttner. Göttner

Goldmedaille 1: Compound-Bogenschütze Ralf Göttner. Göttner

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2019, 12:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.