Hamburg 25.01.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Greenpeace-Aktionen gegen Billigfleisch in 53 Städten

In Hamburg und anderen deutschen Städten haben Greenpeace-Aktivisten gegen Billigfleisch in Supermärkten protestiert. Insgesamt gab es nach Angaben der Umweltorganisation Aktionen in 53 Städten. Greenpeace kritisiert, dass fast 90 Prozent des angebotenen Frischfleischs von Tieren aus klimaschädlicher und tierschutzwidriger Haltung stamme. An den Info-Ständen sei auch deutlich geworden, dass viele Supermarktkunden mit den Kennzeichnungen zur Haltungsform wenig anfangen könnten.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Januar 2020, 16:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.