Größtes Elektroautotreffen Norddeutschlands

Größtes Elektroautotreffen Norddeutschlands

Gute Laune beim Treffen der E-Mobilisten. Privat

Am 16. September fand in Dille (Bruchhausen-Vilsen) Norddeutschlands größtes Elektroautotreffen statt. Mehr als 75 elektrische Fahrzeuge, davon weit unter 20 Prozent aus deutscher Produktion, fanden sich bei diesem Treffen an der B6 ein. Über 100 Teilnehmer aus allen Teilen der Bundesrepublik sind zu diesem, jetzt schon dritten Treffen, gekommen. Die weiteste Anreise hatte ein E-Fahrer aus Bayern mit 960 km, die er an einem Tag gefahren ist. Neben interessanten Gesprächen untereinander, zu denen auch die Öffentlichkeit eingeladen wurde, gab es Vorträge zu verschiedenen Themen der E-Mobilität. Wer Interesse hatte, konnte bei Probefahrten die verschiedenen Fahrzeuge auch in Aktion erleben.

Zu Gast war die Bundestagsabgeordnete [DATENBANK=195]Katja Keul[/DATENBANK] (Bündnis 90/Die Grünen) aus Marklohe, die selber auch elektrisch unterwegs ist.

Während bei den drei anderen Vorträgen eher die Technik im Vordergrund stand plädierte die Abgeordnete aus politischer Sicht für eine Kehrtwenden in der deutschen Automobilindustrie. Verständnis für die praktischen Notwendigkeiten erhalte man am besten, indem man selbst elektrisch unterwegs ist, so Keul.

Ihrem Aufruf für eine Vernetzung der Elektromobilisten unter den Abgeordneten des Deutschen Bundestag waren im Frühling diesen Jahres sechs von 631 Abgeordneten gefolgt. Das entspräche ungefähr der Quote der Elektromobilisten unter der Bevölkerung und könne in der kommenden Legislatur sicher noch gesteigert werden.