Vertreterinnen und Vertreter der Interessengemeinschaft Synagoge nehmen ein Bildwerk des Künstlers und Malers Thomas Teschemacher entgegen. Foto: IG Synagoge Hoya

Vertreterinnen und Vertreter der Interessengemeinschaft Synagoge nehmen ein Bildwerk des Künstlers und Malers Thomas Teschemacher entgegen. Foto: IG Synagoge Hoya

Hoya 15.11.2020 Von Die Harke

Große Freude bei IG Synagoge

Mit großer Freude nahmen die Vertreterinnen und Vertreter der Interessengemeinschaft Synagoge im Heimatmuseum Hoya ein Bildwerk des Künstlers und Malers Thomas Teschemacher (78) aus Hoyerhagen entgegen.

Der Künstler lebt und arbeitet dort seit 2003 weitgehend zurückgezogen. Er ist jedoch mit seinen Werken in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen international vertreten. Sein vierteiliges Bildwerk „woher.wohin.“ besteht aus Arbeiten auf Leinwand (40 x 40 cm). Entstanden ist es bereits 2005, unmittelbar nach einem ersten Besuch auf dem jüdischen Friedhof in Hoyerhagen. Die Grabsteine beschreiben das „woher“. Das „wohin“ der Angehörigen haben wir erst nach 1945 erfahren, unter anderem auch durch die Zeitzeugin und Ehrenbürgerin Marion Blumenthal-Lazan aus Hoya.

„Mit der Zustiftung möchte ich meine Anerkennung und Verbundenheit zur IG Synagoge zum Ausdruck bringen, sowie die Anerkennung für das großartige Buchwerk von Elfriede Hornecker über die Familien im Hoyaer Land, für das ich den Titel ‚woher.wohin‘ beisteuerte,“ so Thomas Teschemacher. Foto: IG Synagoge

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2020, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.