Die Absolventen der Sportabzeichenabnahme in Großenvörde. Foto: Oetting

Die Absolventen der Sportabzeichenabnahme in Großenvörde. Foto: Oetting

Großenvörde 29.07.2021 Von Die Harke

Großenvörder präsentieren breites Sportangebot

Spartenwochenende statt Beachparty: Mitglieder zeigen viel Eigenmotivation

Der SC GW Großenvörde veranstaltete anstelle der Sportwoche mit abschließendem Höhepunkt im Schwimmbad zwei Spartenwochenenden, die zeigten, was der kleine Verein im Nienburger Südkreis alles zu bieten hat. Ganz auf den Sport konzentriert, stellten die Grün-Weißen ein vielfältiges Programm auf die Beine.

Den Anfang machte der „Try-Athlon“ für Erwachsene und Kinder im Freibad, der von der Schwimmsparte ausgerichtet wurde. Der zweite Teil des Spartenwochenendes begann mit einem Fußballabend. Hier besiegte die C-Jugend der JSG Großenvörde den Gast aus Petershagen-Ovenstädt-Maaslingen mit 3:2. Im Abendspiel traf dann die Zweitvertretung der SG SC Großenvörde/SV Kreuzkrug-Huddestorf auf den SV Krainhagen-Röhrkasten. Am Ende hieß es verdientermaßen 0:3 für die Gäste.

Der Folgetag stand ganz im Zeichen der Dorfmeisterschaften, in denen die Ortsteile zum Geschicklichkeitskampf gegeneinander antraten. Hier hatte am Ende Kleinenvörde/Morlinge – wie bereits im Vorjahr – knapp die Nase vorn. Danach nahm dann die Tennissparte das Zepter in die Hand: Im Kinderturnier siegte Fynn Fehling und bei der Doppelkonkurrenz der Senioren setzten sich Franziska Hormann und Patrick Baron durch. Die Hauptorganisatoren der Sportabzeichenaktion Bianka und Cord Siebert verliehen die Sportabzeichen dieser Saison an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und vergaben auch eine große Anzahl von Familienabzeichen.

Finaltag setzt zwei Schlusspunkte

Im Anschluss stand ein Boule-Turnier an. 20 Teams, bestehend aus drei Personen, traten in vier Staffeln gegeneinander an. Die jeweiligen Gruppensieger spielten das Halbfinale und Finale aus. Am Ende setzte sich das Team „Rumkugeln“ mit Hannah Heineking, Christina Rebholz und Inga Kuhnert knapp gegen das junge Team von Malin Block, Julika Dirbach, Lena Hentschel und Svea Siebert durch.

Der Finaltag setzte gleich zwei Schlusspunkte: Zunächst schickte Sabine Siebert für die Turn- und Gymnastiksparte eine Gruppe auf einen Walking-Parcours von rund sechs Kilometern Länge. Danach hatte die Fahrradsparte um Leiter Friedhelm Siemann ein Volksradfahren ausgearbeitet, das rund um die Altgemeinde Großenvörde herumführte. Der Verein bedankte sich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern mit einem Abschlussabend für das Engagement sowie die eingebrachten Ideen und die Arbeit.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2021, 17:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.