Großer Auftritt nach nur drei Proben

Großer Auftritt nach nur drei Proben

Haßbergen (eha). Schon richtig toll klang, was die insgesamt 19 Mitglieder der neuen Bläser-AG am Freitagvormittag im Rahmen der Kindervollversammlung in der Aula der Grundschule Haßbergen auf der Bühne präsentierten. Obwohl die Zweit- bis Viertklässler unter Leitung von Musiklehrer Andreas Stamer erst dreimal geprobt hatten, gab es für das Publikum überhaupt keinen Grund, sich entsetzt die Ohren zuzuhalten, als Euphonium, Horn, Taschentrompete & Co ertönten. Die Kinder – wegen ihres ersten Auftritts vor so viel Publikum mächtig aufgeregt – waren mit viel Freude, aber auch hochkonzentriert bei der Sache. Allerdings waren besonders die Kleineren mehr zu hören, als zu sehen. Die Notenständer waren schlichtweg noch zu groß für sie.

An der Grundschule hofft man verständlicherweise, dass die Begeisterung lange anhält. Bereits vor dem kleinen Konzert hatte sich Birgit Rokitta bei all denen bedankt, die dazu beigetragen haben, dass an der Grundschule überhaupt eine Bläser-AG entstehen konnte. Zum einen bei der Sparkassenstiftung, der Samtgemeinde Heemsen und der Stewner-Stftung. Sie hatten 3500, 3000 und 1000 Euro für den Kauf von Instrumenten und Noten beigesteuert. Rokittas Dank galt zum anderen der Musikschule Nienburg für deren Bereitschaft, für dieses Projekt mit der Grundschule Haßbergen zu kooperieren. Eingeladen war außerdem Heiko Mönch, Leiter der Blaskapelle Haßbergen. Er hatte den Finanzierungsplan aufgestellt. Und Annette Gohr und Anja Grefe vom Förderverein der Grundschule. Dieser kümmert sich unter anderem um die reibungslose Abwicklung der Finanzierung. Und wird zusammen mit der Schulleitung demnächst auch noch eine Versicherung für die Instrumente abschließen.

Wie Musiklehrer Andreas Stamer berichtete, sind die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Geprobt wird einmal in der Woche.

Sparkassenvorstand Winfried Schmierer betonte, dass diese Art von Jugendarbeit wunderbar in das Förderkonzept der Sparkassenstiftung passe. Er rief dazu auf, gerne weitere Anträge zu stellen. Musikschul-Chef Jörg Benthin berichtete, dass die Bläser-AG in Haßbergen eines von kreisweit 26 Projekten sei, das im Rahmen der Kampagne „Wir machen die Musik“ gefördert werde. Samtgemeindebürgermeister Friedrich-Wilhelm Koop betonte unter anderem, dass der Schulträger eine solch aktive Schule wie die in Haßbergen besonders gerne unterstütze.

Im weiteren Verlauf der Kindervollversammlung stellte Birgit Rokitta eine weitere Kooperation vor: die Zusammenarbeit mit dem Tischtennisverein Haßbergen. Dieser hat der Schule nicht nur eine Tischtennisplatte zur Verfügung gestellt, sondern auch dafür gesorgt, dass mit den FSJlern Steffen Thies und Luca Menzel zwei engagierte Trainer zur Verfügung stehen.

Außerdem überreichte die Schulleiterin den Erstklässlern bzw. deren Klassenlehrerin einen Satz nagelneuer ADAC-Warnwesten. Verbunden mit der Ermunterung, diese auch in der Freizeit zu tragen.