16.12.2012

Großes Adventskonzert in Haßbergens Marienkirche

In Kooperation mit Musizierenden aus Haßbergen und der Kirchengemeinde Haßbergen findet in diesem Jahr am kommenden Sonnabend, 22. Dezember, um 17 Uhr das traditionelle Adventskonzert in der Marienkirche statt. Die Blaskapelle Haßbergen unter Leitung von Heiko Mönch, die Folkband „Old Chapel Five“, die Chorgemeinschaft „TodaDudabi“ unter Leitung von Ute Hoffmann, der „Brass Circle Haßbergen“ unter Leitung von Andreas Stamer und Organistin Katharina Wesemeier haben ein abwechslungsreiches Musikprogramm einstudiert. Für eineinhalb Stunden besteht für die Besucher die Möglichkeit, einmal innezuhalten und neben Filmmusikarrangements und Evergreens viele bekannte Adventslieder mitzusingen und kennenzulernen. Den Auftakt im ersten Teil des diesjährigen Konzertes bildet ein konzertantes Musikstück mit der „Fanfare Festive“ von der Haßberger Blaskapelle, dem dann Filmmusik aus „Les Gendarmes de St. Tropez“ und ein „Neil-Diamond-Medley“ folgen, bevor dann vorweihnachtliche Musik das Programm prägt. Die Chorgemeinschaft „TodaDudabi“ ist unter anderem mit „Macht Euch bereit“ und „Kleines Licht aus Bethlehem“ zu hören. Erstmals ist die Hausband der Alten Kapelle „Old Chapel Five“ beim Adventskonzert beteiligt. Die fünfköpfige Band hat Rolf Zuckowskis Titel „Wär‘ uns der Himmel immer so nah“ und „O little town of Bethlehem“ sowie ein traditionelles Weihnachtsliederpotpourri einstudiert. Der „Brass Circle Haßbergen“ ist mit Arrangements „Gabriellas Sång“ und „Vom Himmel Hoch“ zu hören. Ebenso ist das 1982 erschienene Musikarrangement und mittlerweile weltbekannte „Highland Cathedral“ dabei. Der Eintritt ist frei. Spenden sind jedoch für die Renovierung der Haßberger Kirchenorgel in der Marienkirche erbeten. Die Mitwirkenden würden sich über eine voll besetzte Kirche freuen.

Foto: privat

Zum Artikel

Erstellt:
16. Dezember 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.