Neu in Nienburg: An Kreuzungen mit grünem Pfeil an Lichtsignalanlagen darf der Radfahrer nach kurzen Anhalten bei Ampelrot abbiegen. Die Fußwegnutzung ist nicht erlaubt. Foto: ADFC Nienburg

Neu in Nienburg: An Kreuzungen mit grünem Pfeil an Lichtsignalanlagen darf der Radfahrer nach kurzen Anhalten bei Ampelrot abbiegen. Die Fußwegnutzung ist nicht erlaubt. Foto: ADFC Nienburg

Nienburg 25.08.2020 Von Die Harke

Grüner Pfeil nur für Radler

Erste Umsetzung in Nienburg an der sogenannten Lohmeyer-Kreuzung

Die aktuelle Novelle der Straßenverkehrsordnung hat auch in Nienburg zu Veränderungen geführt: Seit einigen Wochen gibt es einen Grünpfeil nur für den Radverkehr an der Kreuzung Hannoversche Straße/Ziegelkampstraße. Darüber hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) informiert.

Beschwerden von Fußgängern hätten die Maßnahme gestützt, heißt es weiter in einer Pressemitteilung. Häufig sei an der Ampelkreuzung von Radfahrern stadtauswärts der rechte Fußweg im Verlauf der Hannoverschen Straße unter Umgehung der Lichtzeichenanlage genutzt worden. Hier werde nun auf eine Verbesserung gehofft.

Die Stadt Nienburg, die Polizei und der ADFC haben die Kreuzung schon eine Weile im Blick. „Die Abkürzung beim Rechtsabbiegen über den Gehweg war für viele Radfahrer zu verführerisch“, sagt Berthold Vahlsing, Sprecher des Fahrradverbandes. „Mit dem Grünpfeil kann man nun regelkonform auch bei rotem Lichtzeichen stadtauswärts abbiegen.“ Natürlich müsse man sich bei einem kurzen Stopp an der Kreuzung vergewissern, dass der Radweg frei sei. Querende Fußgänger dürften nicht gefährdet werden.

Neben der Zeitersparnis trüge die Maßnahme auch zu mehr Sicherheit des Fahrradverkehrs bei. „Unachtsamen Rechtsabbiegern des Kraftfahrzeugverkehrs ist der Radfahrer weniger ausgesetzt als bisher“, findet Vahlsing.

„Wir fordern die Teilnehmer am Fahrradverkehr auf, die Neuregelung zu nutzen“, heißt es in der ADFC-Mitteilung. Gerade an der ehemaligen Lohmeyer-Kreuzung könnte sich das Verhältnis von Fußgängern und Radfahrern dadurch deutlich entspannen. Der Kraftfahrzeugverkehr wird gebeten, die Schutzstreifentaschen an den Ampeln zu beachten.

Der ADFC will sich für den Grünpfeil für Radfahrer an weiteren Ampelanlagen einsetzen. „Beispielsweise am Berliner Ring ließe sich der Komfort für den Radfahrer deutlich verbessern, ohne Nachteile für andere Verkehrsteilnehmer“, meint der Vereinssprecher. „Wir sind dazu mit der Stadt und der Polizei im Gespräch.“ Mehr Fahrradfreundlichkeit führe zu mehr Fahrradverkehr mit allen Vorzügen für Lärmschutz, Klimawandel, Gesundheit und Verkehrswende.

Zum Artikel

Erstellt:
25. August 2020, 16:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.