Das Foto zeigt Bodo Kühn und Ulrike Gutzeit von der Firma Eastman, die mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsam Schokoladen und Süßigkeiten für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gesammelt haben. Foto: Kipka

Das Foto zeigt Bodo Kühn und Ulrike Gutzeit von der Firma Eastman, die mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsam Schokoladen und Süßigkeiten für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gesammelt haben. Foto: Kipka

Nienburg 28.12.2019 Von Die Harke

Gut bestückte Päckchen für 1.111 Kinder

Nienburgs Weihnachten-im-Schuhkarton-Team zieht nach Ablauf der aktuellen Kampagne eine positive Bilanz

In diesem Jahr konnten sich im Rahmen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ exakt 1.111 Schuhkartons aus dem Landkreis Nienburg auf die Reise zu ihren Empfängerkindern machen. Dieses Fazit zogen Ann-Kristin Kipka und Elvira Flaig nach Auswertung der Kampagne 2019.

In einer Mitteilung an die HARKE am Sonntag schreiben sie: Das Weihnachten-im Schuhkarton-Team Nienburg erfährt jedes Jahr so viel Unterstützung, und das Team wächst. So konnte es dieses Jahr nochmals neue Fahrerteams gewinnen, und auch ein paar neue Annahmestellen sind mit dazugekommen.

Viele Helfer und Unterstützer im Hintergrund

Viele Firmen und Unternehmen unterstützten das Team zudem tatkräftig im Hintergrund. So sammelten die Angestellten der Firma Eastman (Foto) auch in diesem Jahr fleißig Schokolade und Süßigkeiten, die Angestellten der Firma Ardagh Group sind die Helferlein für Zahnpasta und Zahnbürsten, die Strickkreise in Nienburg, Marklohe, Rohrsen und Steyerberg stricken Berge an warmer Kleidung. Mit zwei Kauf- eins-mehr-Aktionen wurde das Team durch den Rotaract- Club und die Strickdamen aus Rohrsen unterstützt.

Weiter schreiben Kipka und Flaig: Viele Menschen bedenken die Aktion auch mit Geldspenden, damit die Schuhkartons ihre Reise antreten können, denn – wie wir alle wissen – ist ja auch der Weg das Ziel und dafür fallen eine Menge Porto-, Zoll- und Frachtkosten an. Eine große Erleichterung ist es, wenn das Nienburger Weihnachten-im- Schuhkarton-Team es schafft, auch die „Reisekosten“ der Kartons zu decken, weil viele Menschen, die keine Kartons packen möchten oder können, Barspenden überbringen.

Vielen Kindern ein Lächeln auf die Lippen zaubern

„So können die Nienburger Schuhkartons auch dieses Jahr wieder vielen Kindern zu Weihnachten ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Letztes Jahr waren es Kinder in Moldawien, einem der ärmsten Länder der EU. Man kann sich oft nicht vorstellen, dass es noch Kinder in der EU gibt, die nicht mit einem Geschenk zu Weihnachten bedacht werden können, weil dazu die Mittel fehlen oder diese Kinder in Heimen leben. Da bringen unsere Schuhkartons ganz viel Hoffnung und zeigen den Kindern: Du bist nicht vergessen. Jemand denkt an dich“, betonen die Nienburger Organisatorinnen.

Weiter berichten sie: Mittlerweile merkt man, dass die Nienburger Päckchenpackerinnen genau wissen, was in die Schuhkartons hinein darf. Es gab wenig Ausschuss, und so konnten alle Schuhkartons vollgepackt den Weg nach Berlin antreten, um von dort aus zu ihrem Empfängerkind zu gelangen. Alle Dinge, die wir aussortieren mussten, weil sie nicht den Bestimmungen entsprachen, gingen dieses Jahr an die Kinderhilfe Siebenbürgen, die Nienburger Tafel und das CJD Nienburg.

Für weitere Informationen stehen Ann-Christin Kipka unter 01 72 / 4 18 62 89 oder Elvira Flaig unter 0 50 21 / 9 03 83 59 zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2019, 21:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.