Landkreis 11.07.2019 Von Die Harke

Gute Ergebnisse bei Lebensmittelkontrolle

Landkreis stellt keine Verstöße fest

Für die Verbraucherinnen und Verbraucher dürften es gute Nachrichten sein: Bei kürzlich durchgeführten Kontrollen hat der Fachbereich „Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung“ der Nienburger Kreisverwaltung keine Verstöße festgestellt. Das hat der Landkreis jetzt mitgeteilt. Gerade bei schwül-warmen Witterungsverhältnissen drohen bei einer Unterbrechung der Kühlkette erhebliche Qualitätsmängel.

Die kurze Hitzeperiode Ende Juni hatte der Landkreis zum Anlass genommen worden, um mit gewerblichen Kundinnen und Kunden eines Nienburger Großmarktes ins Gespräch zu kommen und auf die Einhaltung der Kühlkette für (tief-)kühlpflichtige und leicht verderbliche Waren hinzuweisen. Nach dem Erwerb von Lebensmitteln zur Weiterverarbeitung in Restaurants und Hotels oder zum Weiterverkauf in Tankstellen und Kiosken ist der Käufer für die Einhaltung der Kühlkette verantwortlich.

Insgesamt 29 Gewerbetreibende wurden anlässlich der Informationsgespräche vor dem Nienburger Großmarkt beraten. In keinem einzigen Fall kam es zu Beanstandungen. Bei den Gewerbetreibenden selbst kam das Informationsangebot gut an. „Ich finde gut, dass hier die Beratung im Vordergrund steht und nicht gleich ein Bußgeld droht“, fasste ein Restaurantbetreiber zusammen.

Gerade bei schwül-warmen Witterungsverhältnissen drohen bei einer Unterbrechung der Kühlkette erhebliche Qualitätsmängel oder gar der Verderb der Lebensmittel und die Vermehrung von Krankheitserregern. Erkranken daraufhin Restaurantgäste, droht den Betreibern neben einem Bußgeld auch ein erheblicher Imageschaden.

Um Gewerbetreibende für diese Themen immer weiter zu sensibilisieren, steht der Landkreis Nienburg mit seinem Informationsangebot regelmäßig vor dem Nienburger Großmarkt bereit.

Routinemäßig kontrolliert wurden auch Erdbeeranbauer.

Ebenfalls routinemäßig kontrolliert wurde die Hälfte der Nienburger Erdbeeranbauer. Die Erdbeerproben wurden mikrobiologisch auf krankmachende Keime (Listerien und Salmonellen) hin untersucht. An keiner der Proben wurden diese Erreger festgestellt.

Der Fachbereich „Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung“ rät dennoch dringend dazu, frisches Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich zu waschen.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juli 2019, 05:11 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.