Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Gute Idee

Führerschein mit 16

Führerschein mit 16: Eine gute Idee, aber was nützt einem ein Führerschein, wenn man nicht allein fahren darf, wie es beim Führerschen mit 17 der Fall ist? Die Praxis zeigt allerdings: Die Chance, dass die Fahranfänger hinterm Steuer sitzen ist gering. Schließlich brauchen die meisten Eltern ihr Auto für Fahrten zur Arbeit. Und dafür kommt Sohn oder Tochter als Chauffeur kaum in Frage, zumal sie zur Schule müssen. Und wer fährt bei den Benzinpreisen noch einfach zum Vergnügen spazieren?

Vor allem im ländlichen Bereich wäre vielen Jugendlichen geholfen, wenn sie schon mit 16 fahren dürften. Wie gesagt, aber allein. Doch offenbar wird sich der Vorschlag vom Parlamentarischen Staatssekretär im Verbraucherministerium Peter Bleser (CDU) ohnehin nicht durchsetzen. Zu groß sind die Bedenken, schließlich bauen Fahranfänger häufiger Unfälle als ältere Fahrer.

Ein Blick nach Amerika. In den USA dürfen sogar 15-Jährige schon Auto fahren. Das hat mir jetzt eine Amerikanerin berichtet. Um den Führerschein zu bekommen, müssen sie nur einen Sehtest und einen Drogentest machen und ein paar Mal mit den Eltern um den Block fahren. Am Ende müssen sie noch eine theoretische und praktische Fahrprüfung bestehen.

So ist es jedenfalls in Florida. Und da ist der Verkehr ebenso dicht wie auf deutschen Straßen. Nur dass auf den Autobahnen höchstens 120 Stundenkilometer gefahren werden darf. Aber diese Einschränkung könnten die 16-jährigen ja auch bekommen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.