Die Sieger des Brieftaubenzuchtvereins „Heimattreu“ Marklohe
(hinten von links): Ingo Klann, Alfred Röper, Fritz und Daniela Lühring, Bernd Kuhlenkamp und Helmut Haller, vorne: Robert Shutku und Günter Lorat. Heimattreu Marklohe

Die Sieger des Brieftaubenzuchtvereins „Heimattreu“ Marklohe (hinten von links): Ingo Klann, Alfred Röper, Fritz und Daniela Lühring, Bernd Kuhlenkamp und Helmut Haller, vorne: Robert Shutku und Günter Lorat. Heimattreu Marklohe

Marklohe 06.12.2018 Von Die Harke

Gute Planung und Flexibilität gefragt

Brieftaubenzuchtverein „Heimattreu“ Marklohe ehrte erfolgreiche Mitglieder

Der Brieftaubenzuchtverein „Heimattreu“ Marklohe ehrte die siegreichen Züchter und Brieftauben der Saison 2018. Auf zwölf Flügen bis 500 Kilometer für Alttauben und fünf Flügen bis 300 Kilometer für Jungtauben konkurrierten die Sportler. „In diesem Jahr war gute Planung und Flexibilität gefragt, da während der heißen Sommerwochen keine Flüge, auch nicht zu Trainingszwecken, durchgeführt wurden“, teilt der Verein mit. Helmut Haller pausierte die Alttierreise und konzentrierte sich auf die junge Generation. Sein Einsatz wurde mit der Jungtiermeisterschaft 2018 belohnt, außerdem gehört das beste Jungtier zu seiner Mannschaft. Helmut Haller gewann in diesem Jahr außerdem den begehrten KO-Pokal. Hier treten jeweils zwei Züchter wöchentlich mit ihren ersten Preistauben im direkten Vergleich an.

Die Schlaggemeinschaft Günter Lorat und Robert Shutku wurde zweiter Jährigenmeister und dritter Vereinsmeister 2018. Die SG Bernd und Janes Kuhlenkamp-Rohde errangen mehrere Spitzenpreise in der Saison. Unter anderem auf dem Regionalflug Ettenheim mit immensen Vorsprung vor der Konkurrenz. Ingo Klann wurde dritter Jährigenmeister und zweiter Vereinsmeister 2018.

Alfred Röper punktete in diesem Jahr mit Platzierungen. Seine Brieftauben setzten sich fünf Mal an die Spitze und sechs Mal an die zweite Position. Außerdem wurde Alfred Röper dritter Jungtiermeister.

Die Schlaggemeinschaft Fritz und Daniela Lühring wurde Vereinsmeister. Ihre Mannschaft war gut und über die Saison stabil, so wurden sie Kurz-, Mittel- und Langstreckenmeister, sowie Jährigen- und Weibchenmeister und zweiter Jungtiermeister.

Zu ihren Sportlern gehören das beste alte Weibchen, das beste jährige Weibchen, das beste jähriger Männchen und der einzige alte Vogel, der sich auf allen zwölf Flügen platzieren konnte. Sie hatten von 17 Flügen elf Mal die erste Taube des Vereins.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.