Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Nienburg 02.09.2017 Von Stefan Schwiersch

Gute und miese Sportfilme

Guten Tag

Ob man will oder nicht: Man kann sich der Diskussion um das neue Kino ja kaum entziehen. Brückenstraße oder nahe dem real-Markt: Die ganze Diskussion um den Standort, der vor allem im Internet eine gewisse Sachlichkeit bisweilen abging, halte ich eher für sekundär. Viel wichtiger finde ich, dass das neue Kino kommt und der Ankündigung nach ein größeres Filmangebot bieten wird. Ich liebe Filme. Und ich kann mir einen guten Film zigmal anschauen. Den „Paten“ habe ich fünfmal gesehen, „Forrest Gump“ mindestens achtmal, „Ist das Leben nicht schön“ an Weihnachten in etwa 20-mal. Meine liebe Frau schüttelt dann gern den Kopf: „Den kennst Du doch schon.“

Wo wir beim Thema sind: Sportfilme. Sportfilme sind so eine Sache, weil sie meistens ziemlich schlecht sind. Zu den schlechtesten Sportfilmen gehört zweifelsfrei „Driven“, der Formel 1-Film von und mit Sylvester Stallone. Und erinnern Sie sich noch an die Serie „Manni der Libero“? Als Tommi Ohrner per Griff an die Nase seinen Abwehrkollegen signalisierte, dass man jetzt die Abseitsfalle zuschnappen lassen will? Oh Mann …

Über die Rocky-Filme mag man streiten, obwohl von ihnen viel Intensität und Faszination ausgeht; Rocky IV, den „Kampf des Jahrhunderts“ gegen Iwan Drago, habe ich jedenfalls zehnmal gesehen, und jedesmal schüttelte meine Frau den Kopf etwas heftiger.

Falls ich Ihnen ein paar Tipps geben kann, was gute Sportfilme betrifft: „Moneyball“ mit Brad Pitt, „Draft Day“ mit Kevin Costner, „The Wrestler“ mit Mickey Rourke, „Seabisquit“ mit Tobey Maguire, „Million Dollar Baby“ mit Clint Eastwood und der unglaublichen Hilary Swank. Alles Pflichtfilme für sportaffine Cineasten.

Ach ja: Für Gourmets des urbanen Sportfilms habe ich daheim in irgendeiner Schublade noch eine VHS-Kassette vom [DATENBANK=4997]Steimbker[/DATENBANK] 3:1-Sieg gegen den [DATENBANK=569]BSV Rehden[/DATENBANK], entstanden irgendwo Anfang der Neunziger. Oscar-verdächtig!

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.