DH

DH

Guten Tag

von Edda Hagebölling

Sonne und Temperaturen um die 20 Grad. Herrlich. Da macht Gartenarbeit und Blumen kaufen Spaß. Aber auch Nienburgs Innenstadt ist schon gestern aus allen Nähten geplatzt. Heute laden noch dazu die Geschäftsleute zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Und zum Besuch des Frühjahrsmarktes. Aber sie haben einen ernsthaften Konkurrenten: den Müllberg.

Der Betrieb Abfallwirtschaft lädt anlässlich der Verabschiedung seines Chefs Frido Dieckmann zum ersten Mal überhaupt zu einem Tag der offenen Tür ein. Mit Gottesdienst und allem Drum und Dran. Weil die Parkmöglichkeiten begrenzt sind, wird sogar ein kostenloser Bus eingesetzt. Meine Prognose: die Kräher Höhe wird beben.

Allerdings macht sich bei diesem Traumwetter ohnehin jeder, der halbwegs mobil ist und nicht zu weit entfernt wohnt, mit dem Fahrrad auf den Weg. Womöglich lässt sich sogar beides kombinieren. Vormittags zum Entsorgungszentrum des BAWN in die Krähe und nachmittags in die Stadt.

Wer den Trubel nicht so liebt, hat sich für heute garantiert schon seine ganz individuelle Fahrradroute zurecht gelegt. Oder sich auf der Homepage der Mittelweser-Touristik über die Radrundwege informiert, die der Landkreis zu bieten hat. Einer davon ist die neue Route auf den Spuren der Wölfe. Sie wird am 17. April in Rethems Burghof offiziell eröffnet (siehe Seite 7). Garantiert ne spannende Geschichte.

Interessant auch, was sich der ADFC überlegt hat. Er bietet künftig eine Pannenhilfe für Radfahrer an. Informationen dazu gibt es unter anderem am kommenden Sonnabend beim Fahrradflohmarkt am Posthof (Seite 4).

Auf Seite 2 lesen Sie zudem, was Familie Wichmann beim Kauf ihres Hundes erlebt hat. Im Nachhinein deutet alles darauf hin, dass sie einem Betrügerring auf den Leim gegangen ist. Dass die Polizei den Herrschaften nicht auf den Zahn fühlen wollte, ärgert sie immer noch ein bisschen. Am meisten ärgert sich Birgit Wichmann sich jedoch über sich selbst. Und auch darüber, dass der arme Vierbeiner „Till“ für die Machenschaften der angeblichen Tierfreunde herhalten muss.

Echte Tierfreunde treffen sich dagegen heute in Blenhorst. Der BUND lädt zu einem Besuch der Blenhorster Teiche ein. Sicherlich auch ein guter Tipp für diejenigen, die den Trubel nicht so mögen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.