Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

von Edda Hagebölling Der Eiffelturm im Dunkeln. Der Kölner Dom auch. Was für ein starkes Signal. Aber auch ein Zeichen dafür, wie sehr die Welt aus den Fugen geraten ist. Kalter Krieg zwischen Putin und Europa. Brutale Glaubensfanatiker, die ihre Mitmenschen ohne mit der Wimper zu zucken ermorden und Hunderttausende ihrer Heimat berauben Und dann – gar nicht so weit entfernt – dieser Pegida-Irrsinn. Unbelehrbare Rechte, die ausgerechnet die Dresdener Frauenkirche als Kulisse für ihre wirren Parolen missbrauchen. Eine Herausforderung für alle, die von sich in Anspruch nehmen, über einen einigermaßen gesunden Menschenverstand zu verfügen, oder?

Wie es ihren Mitgliedern zurzeit geht, wollte die HamS von der türkisch-islamischen Gemeinde zu Nienburg wissen? Die Stellungnahme von Cagatay Bahar (siehe Seite 7) war die eine Antwort. Kommen Sie gerne am Freitag zu uns, wenn wir Frauen uns zum Tee in der Moschee treffen, die andere. „Der Anschlag von Paris ist ein Rückschlag für alle in Europa lebenden Muslime“ schreibt Bahar in der bereits erwähnten Stellungnahme. Und gibt zu, dass auch er die Mohammed-Karikaturen unfair fand. Das ist sein gutes Recht. Schließlich leben wir in einem Land, das wegen seiner Meinungs- und Pressefreiheit und seiner Dichter und Denker weltweit über ein hohes Ansehen verfügt. Hoffen wir, dass sich das nie ändern wird.

Dabei ist das mit der eigenen Meinung gar nicht immer so einfach. Auch im Alltag begegnet man immer wieder Menschen, für die eine andere Überzeugung beinahe einer persönlichen Kriegserklärung gleichkommt. Mangelndes Selbstbewusstsein? Zu viel in den sogenannten sozialen Netzwerken unterwegs? Zu wenig Kontakte im realen Leben?

Keine Scheu, persönlich auf die Verantwortlichen zuzugehen, hatten die sogenannten Frühschwimmer in Nienburgs Wesavi. Weil sie nahezu täglich in Nienburgs neuem Bad für maximal eine Stunde ihre Bahnen ziehen und dafür den Mindestpreis von 3,50 Euro zahlen müssen, haben sie angefragt, ob man ihnen denn nicht wenigstens mit der Parkgebühr ein wenig entgegenkommen könne. Konnte man: Ab morgen gibt es das Frühschwimmer-Parkticket. Es gilt von 6 bis 8 Uhr (morgens) und kostet zehn Euro. Na bitte, wer nett fragt...

Weniger nett dagegen, dass eine der beiden Ausfahrsäulen gleich zu Beginn des neuen Jahres zerstört wurde. Eine Belohnung ist ausgesetzt.

Allen Leserinnen und Lesern einen hoffentlich nicht zu stürmischen Sonntag.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.