Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

von Edda Hagebölling Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Natürlich ist der Spruch von Friedrich-Wilhelm Gallmeyer beliebig übertragbar. Aber er gilt eben auch für meinen Gesprächspartner, der sich spontan bereit erklärt hat, mir für unsere Sonderveröffentlichung Weihnachtsfeiern in der Region zur Verfügung zu stehen. Gallmeyer ist Vorsitzender des Dehoga-Kreisverbandes Nienburg. Und Spross einer seit mittlerweile 111 Jahre bestehenden Gastronomen-Familie. Er hat das Glück, dass er seine Frau nicht nur für sich, sondern auch für den Herd im elterlichen Unternehmen begeistern konnte. Und auch sein Sohn scheint sich für das Leben als Gastronom und Hotelier erwärmen zu können. Seit zwei Jahren nimmt Friedrich-Wilhelm Gallmeyer ganz viel Geld in die Hand, um sein Unternehmen dem Zeitgeist anzupassen. Schicke Clubzimmer, in denen der Gast mit seiner Gesellschaft unter sich sein kann, ein lichtdurchfluteter Wintergarten, ein Pagodenzelt mit der Möglichkeit, Empfänge für drinnen und draußen ausrichten zu können. Die Aufzählung verdeutlicht, unter welchem Druck Wirte heute stehen.

Seine Gaststätte jeden Tag zu öffnen, leistet er sich. Für das Feierabendbier seiner Stammkunden. Und weil er sich seinen Stundenlohn und den seiner Frau lieber gar nicht erst ausrechnet. Urlaub ist im Januar. Natürlich fehlt ihm wegen des Kreiselbaus zurzeit die Laufkundschaft. Zum Glück beginnt jedoch am 11. November die Saison des Gänseessens. Und kurz darauf das Grünkohlessen. Offizieller Start ist der - vor Jahren abgeschaffte - Buß- und Bettag. Die dritte beliebte Variante ist die Weihnachtsente.

Und einmal ehrlich. Fahren Sie nicht auch zum „Essen gehen“ wer weiß wohin? Aber warum eigentlich nicht in die Gaststätte vor der eigenen Haustür? Weil sie immer schon da war ? Weil sie so selbstverständlich ist wie die Kirche oder der Arzt vor Ort? Was aber, wenn es keine Gaststätte mehr gibt, die fußläufig oder wenigstens mit dem Fahrrad zu erreichen ist? Und wo steht, dass die Gaststätte um die Ecke nicht auch ne Location sein kann? Natürlich gibt es auch Familienunternehmen, in denen die Zeit stillzustehen scheint, aber es gibt eben auch andere. Noch.

Allen Leserinnen und Lesern einen schönen November-Sonntag.

Zum Artikel

Erstellt:
2. November 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.