Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

von Edda Hagebölling

Ob man zu Pellkartoffeln und Matjes wohl auch Glühwein trinken kann? Der eine oder andere Zeitgenosse macht sich bereits Gedanken darüber, was wohl wird, wenn der Sommer in diesem Jahr gar nicht kommt. Schließlich ist heute schon der 2. Juni. Aber die Tage, an denen man im T-Shirt unterwegs sein konnte, lassen sich an einer Hand abzählen. In gut vier Wochen findet in Nienburg das Pellkartoffelessen statt. Lassen wir uns überraschen. Übrigens zum letzten Mal an einem Mittwoch. Im nächsten Jahr soll die 400 Meter lange Tafel in der Langen Straße an einem Freitag aufgestellt werden. Ob man sich daran wohl gewöhnen wird? Gewöhnen kann man sich aber in jedem Fall daran, fünf Tage lang im bequemen Vier-Sterne-Reisebus durch die Lande zu zockeln. Mit Armin, dem weltbesten Busfahrer, und Rita und Ernst, den weltbesten Reiseleitern. Stralsund, Rügen, Hiddensee und Greifswald waren die Stationen. Allesamt Ziele, zu denen man jederzeit wieder aufbrechen möchte. Auf der Heimfahrt wurde bereits um Vorschläge für die nächste Fahrt gebeten. „Oyler Berg“ stand im Raum, aber auch Usedom... Deutlich weniger entspannt waren die vergangenen Tage dagegen für eine Anruferin aus Rodewald. Der Wasserverband Garbsen hatte ihr ohne Vorwarnung den Wasseranschluss gesperrt. Weil der Vermieter nicht gezahlt hatte, wie sie später erfuhr. Zunächst schien Rettung in Sicht. Die Arge in Nienburg wollte für die fälligen Kosten aufkommen. Da das Geld aber am Freitag noch nicht auf dem Konto des Wassserverbandes eingegangen war, sitzt sie jetzt das ganze Wochenende über im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Trockenen. Toll!

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.