Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Guten Tag!

Es ist ein gutes Jahr her, da stattete unser Arbeitgeber freundlicherweise die gesamte Redaktion mit iPads aus. Natürlich in erster Linie für den Dienstgebrauch, und es ist tatsächlich eine feine Sache, während eines Termins in ruhigen Momenten schon mal ein paar Sätze zu verfassen oder Mannschaftsaufstellungen einzugeben. Natürlich kommt mein iPad auch daheim zum Einsatz, ich nutze es beispielsweise, um Mails zu checken (natürlich nur dienstliche!) oder um auf Facebook nachzuschauen, ob sich in der Fußballszene irgendetwas Dramatisches ereignet hat oder welch drollige Blüten mal wieder die Feindschaft zwischen dem TSV Wietzen und dem RSV Rehburg treibt.

Mein Schwiegeropi Kurt, er geht stramm auf die 80 zu, ist mittlerweile ebenso infiziert vom iPad. Man muss dazu sagen, dass Kurt Zeit seines Lebens nie mit einem PC gearbeitet hat. Nun aber sah er bei uns zuhause den flachen Computer und war fasziniert, was er alles kann, vor allem natürlich von der Informationsfülle des Internets, vom großen Angebot an Nachrichten in Text, Bild und Film. Kurzum: Die Familie legte zusammen und schenkte Kurt zu seinem Geburtstag ein iPad. Und nun kommt es immer öfter vor, dass Schwieger-omi Lilly Zeitung liest und nebendran Schwieger-opi Kurt mit dem Finger über die Apple-Scheibe streicht. „Manches dauert zwar etwas länger“, sagt Kurt, „aber ich komme überall hin, wo ich hin will.“ Ich hoffe, ich kann mir diese Neugier, diese Lust auf Neues, ebenfalls Zeit meines Lebens bewahren. Stefan Schwiersch

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.