Matthias Brosch Die Harke

Matthias Brosch Die Harke

26.03.2012 Von Matthias Brosch

Guten Tag!

An diesem Wochenende haben die Fußball-Schiedsrichter im Kreis Nienburg wieder viele Tatsachenentscheidungen getroffen, von denen einige bestimmt für Diskussionen gesorgt haben. Das gehört dazu, lässt sich nicht ändern und macht einen großen Reiz in jeder Sportart aus. In der Bundesliga verhält es sich anders: Dort halten die Kameras die Fehler aller Beteiligten gnadenlos fest – und im Zweifelsfall beseitigt die zehnte Wiederholung die letzten Zweifel. Keine Frage: Der Fußball wird durch das Fernsehen verändert und unterscheidet sich nicht nur wegen der spielerischen Qualität von den Auseinandersetzungen auf unteren Ebenen.

Am vergangenen Freitag ist jedoch etwas passiert, worauf ich schon lange gewartet habe: Wir sind der Trennung von Tatsachenentscheidungen und irrtümlichen Platzverweisen ein Stück nähergekommen. Die Uefa bewies den Mut, die Fernsehbilder entlastend für den Schalker Profis Joel Matip heranzuziehen. Das war überfällig, da nachträgliche Sperren ja auch möglich sind. Dieses Urteil hilft den hiesigen unschuldigen Kicker zwar nicht, aber es ist gerecht. bro.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.