Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

„Erdbeben holt Millionen vor die Fernseher. Die Naturkatastrophe in Japan hat auch in Deutschland für große Anteilnahme gesorgt. 6,51 Millionen sahen die 20-Uhr-Tagesschau im Ersten, 5,35 Millionen danach den ARD-Brennpunkt, 4,99 Millionen waren es beim ZDF Spezial um 19.25 Uhr.“ Diese Nachricht machte gestern Mittag per Email die Runde. Irgendwie beruhigend, dass es offenbar doch noch Menschen gibt, die am Schicksal anderer Anteil nehmen. Wenn auch nicht ganz uneigennützig. Immerhin steht die Frage im Raum, ob es in einem der japanischen Atomkraftwerke zu einer Kernschmelze kommen wird. Die Medien werden sicher am Ball bleiben. Und garantiert wird in den nächsten Tagen auch in Deutschland wieder einmal die Diskussion darüber entbrennen, wie sicher unsere Atomkraftwerke sind. Daran sind dann aus Sicht der Betreiber garantiert ebenfalls die Medien Schuld. Genau wie bei Karl-Theodor und offenbar auch dem sogenannten Biosprit Super E 10. Schon merkwürdig. Da tritt ein Minister zurück, der betrogen hat, und ein Benzin entwickelt sich zum Ladenhüter, dessen Nutzen mehr als fragwürdig ist, und Schuld daran sind die Medien. Aber was soll‘s. Mit Sündenböcken lebt sich‘s eben doch einfacher. Das wussten schon die Verfasser der Bibel.

Und eigentlich ist das Wetter ja auch viel zu schön für derart finstere Geschichten. Nutzen Sie den heutigen Frühlingstag lieber, um schöne Veranstaltungen zu besuchen oder mit netten Leuten auf den Frühling anzustoßen.

Edda Hagebölling

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2011, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.