Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

Haben auch Sie sich gestern Morgen dabei ertappt, wie Sie bereits heimlich die ersten Schneeglöckchen und Krokusse im Garten herbei geguckt haben? Natürlich ist heute erst der 16. Januar. Aber irgendwie lag gestern doch schon ein Hauch von Frühling in der Luft. Das sahen in jedem Fall auch die Gärtner auf dem Nienburger Wochenmarkt so. Sie hatten bereits die schönsten Kreationen aus Primeln, Narzissen und Tulpen im Angebot. Und offenbar auch die Bekannte, die gestern schon ein bisschen im Garten muckeln musste. Aber für den Fall, dass es doch noch nichts wird mit dem Frühjahr: Zumindest denen, die es ernst zu meinen scheinen mit den guten Vorsätzen, dürfte ein erneuter Wintereinbruch nichts anhaben. Sie tummeln sich zurzeit zuhauf in den wetterfesten und wohltemperierten Turnhallen, Fitness-Studios, Hallenbädern und Saunas. Natürlich sehr zur Freude von Übungsleitern und Geschäftsführern. Und (hoffentlich) auch zu ihrer eigenen. Mal sehen, wie lange der Ehrgeiz dieses Mal anhält. Eigentlich ist die Aussicht, endlich einmal die zehn Kilo abzunehmen, die man schon seit fünf Jahren loswerden will, zu verlockend, als dass man doch in Kürze wieder Turnschuh Turnschuh sein lässt und in seinen alten Trott zurückkehrt. Reichlich Möglichkeit, sich an der frischen Luft zu bewegen, bietet an diesem Wochenende allerdings auch das Weser-Hochwasser. Für diejenigen, die jetzt weite Umwege in Kauf nehmen müssen, um von A nach B zu gelangen, natürlich ein Fluch. Für diejenigen, die heute Hochwasser-Sightseeing betreiben wollen, jedoch eine willkommene Gelegenheit, dem gemütlichen heimischen Wohnzimmer für ein, zwei Stunden zu entkommen. Gelingen kann letzets allerdings auch, wenn man eine der zahlreichen Theaterfrühstücks-Aufführen besucht, die heute überall im Kreis stattfinden. Die Veranstalter würd‘s jedenfalls freuen.

Edda Hagebölling

Zum Artikel

Erstellt:
16. Januar 2011, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.