Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

Hätten auch Sie gestern Morgen am liebsten in Schal und Mütze am Frühstückstisch gesessen? Oder gehören Sie eher zu denen, die sich dem Wetterumschwung bereits ergeben und schön längst die Heizung aktiviert haben? Zugegeben, im Bad steht das Thermostat längst wieder auf 3. Aber ob das in der Küche auch schon sein muss? Vorübergehende Unentschlossenheit auch in Sachen Wäsche. Die Möglichkeit, die Hemden, T-Shirts und Jeans wie in den letzten Wochen und Monaten einfach nach draußen zu hängen, entfiel ja nun gestern eindeutig. Aber deswegen gleich den Wäschetrockner bemühen? Ja, ja, die kleinen Banalitäten des Alltags... Ganz andere Sorgen hat man da bei der Stadt Nienburg. Um die Finanzmisere ein wenig zu entschärfen, möchte man die Zeit, in der Parkgebühren fällig werden, ausdehnen. Von 9 bis 17 Uhr auf 8 bis 18 Uhr. Im Grunde nachvollziehbar. Und für den Einzelnen sicherlich nicht der Rede wert. Geht es doch um ganze 25 Cent für die halbe Stunde. Im allergünstigsten Fall erhöhen sich damit die Einnahmen aus Parkgebühren von 140 000 auf 190 000 Euro pro Jahr. Wenn es denn wirklich hilft, hat sicherlich niemand etwas dagegen. Andererseits rufen derartige Bemühungen immer wieder diejenigen auf den Plan, die überzeugt sind, dass die Kommunen solange nicht auf einen grünen Zweig kommen werden, wie es den Firmen möglich ist, immer wieder neue Abschreibungs-Möglichkeiten zu erschließen und immer mehr Menschen zu Dumpinglöhnen zu beschäftigen. Erfreulicher dagegen ein weiteres Thema, mit dem sich der Ausschuss für Sicherheit und Ordnung am Dienstag zu befassen hat: In Nienburgs Weihnachtsmarkt-Misere scheint Bewegung zu kommen. Schon 2010 könnten sich Teile der Innenstadt in eine vorweihnachtliche Budenstadt verwandeln. Die Verwaltung schlägt vor, in diesem Jahr noch einmal den bekannten Weg zu gehen und das Projekt „Weihnachtsmarkt 2010“ einem Arbeitskreis anzuvertrauen. Möglicherweise ja auch ein Fall für „Wir für Nienburg“. Schaun wir mal...

Edda Hagebölling

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2009, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.