Guten Tag

Guten Tag

Edda Hagebölling DH

Gehören auch Sie zu denen, die im Grunde ganz froh darüber sind, dass ab Donnerstag das geregelte Leben wieder beginnt? Okay, das Ende der Sommerferien bringt zwar mit sich, dass der Wecker wieder um 6 Uhr klingelt, dass für die lieben Kleinen wieder ein Vorrat an Apfelschorle bereit zu stehen hat und dass die Brotdose wieder Tag für Tag mit irgendetwas Leckerem gefüllt sein will, aber dafür bekommt der Tag wieder eine Struktur. Gefrühstückt wird wieder morgens – und nicht irgendwann zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang – und spätestens am Abend kommt die Familie dann doch wieder zusammen, um zumindest einmal am Tag gemeinsam am Tisch zu sitzen. Abzusehen ist aber ebenfalls bereits, dass man die ersten Schultage wieder damit verbringen wird, alle möglichen Hefte, Mappen und vor allem Umschläge zu kaufen. Fragen auch Sie sich jedes Mal aufs Neue, warum Letztere nicht einfach an den geliehenen Schulbüchern dran bleiben können? Für die neuen Bücher passen sie – ganz gleich, wie oft man hin und her probiert – sowieso nie. Ganz andere Sorgen haben aber sicherlich die Eltern, deren Kinder am Sonnabend eingeschult werden. Garantiert ist die Schultüte schon gebastelt, und garantiert ist auch schon das eine oder andere Leckerli gekauft, obwohl ja jeder eigentlich weiß, dass das nicht gut für die Zähne ist... Und ganz sicher haben auch die Elternräte oder Fördervereine der Grundschulen schon genau geplant, wer bei der Einschulungs-Cafeteria was macht. Kaffee will gekocht, Kuchen gebacken sein. Ihnen ist zu wünschen, dass die Eltern, Großeltern und Paten, die von diesem netten Service profitieren, sich auch erkenntlich zeigen und ruhig einen Euro mehr in die Kaffeekasse stecken. Insgeheim schon ganz gespannt sind außerdem sicherlich viele darauf, wie sich die „Schweinegrippe“ auf das Ende der Ferien auswirken wird. Mit dem einen oder anderen Spruch rechnen muss garantiert jeder, der seinen Urlaub auf Mallorca verbracht hat...

Edda Hagebölling