Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

„Der Service ist ausgezeichnet“, zu diesem Fazit kommt Gert Sauer aus Dänemark, Reisemobilist und Nienburg-Besucher hinsichtlich des Nienburger Wohnmobilstellplatzes in der Oyler Straße (Artikel auf Seite 7). Auch nach der Einführung einer Tages-Parkgebühr von fünf Euro steuern viele Reisemobilisten den idyllisch gelegenen Parkplatz direkt an der Weser an. Einzig die Stromversorgung könne besser sein, kritisiert der Däne. Auch wenn bei dem einen oder anderen der Eindruck entsteht, dass ein Wohnmobilstellplatz keine große Besonderheit ist, so sollte die Nachhaltigkeit dieses Park-Angebotes nicht in Vergessenheit geraten. Im Jahr 2007 zählte die Mittelweser-Touristik insgesamt 4457 Reisemobile. Üblicherweise ist man in einem Wohnmobil mindestens zu zweit unterwegs. Mal angenommen, 8914 Besucher gehen in die Innenstadt, kaufen ein, trinken einen Kaffee und gehen Abends in einem Restaurant essen. Mal angenommen, sie geben dabei pro Person 30 Euro aus, also zu zweit 60 Euro - dann macht das unterm Strich sagenhafte 534 840 Euro Umsatz für die Nienburger Gewerbetreibenden - was für eine Zahl. Diese Rechnung ist selbstverständlich keinesfalls repräsentativ und widerspricht jeglicher empirischer Methode, allerdings offenbart dieses Rechenspiel die Kaufkraft dieser touristischen Zielgruppe. Aller Wahrscheinlichkeit nach liegt der tatsächliche Umsatz mit Wohnmobilreisenden etwas niedriger, allerdings wird angesichts solcher Zahlen deutlich, welche Möglichkeiten quasi direkt vor den Toren Nienburgs liegen. Vielleicht sollte ein zweiter, ebso attraktiver Wohnmobilstellplatz aufgemacht werden? Am Mittwoch lag die Zahl der bisher gezählten Wohnmobile in diesem Jahr bei 1316 - Tendenz steigend! Die Harke am Sonntag wünscht allen Leserinnen und Lesern einen schönen Sonntag.

Michael Duensing

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2008, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.