Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

Man muss wohl Fußballer sein, um zu verstehen, warum um „unsere“ Nationalmannschaft solch ein Aufhebens gemacht. Auf Mallorca weilen die Herrschaften zurzeit. Soso. Und damit sie nicht gar so allein sind auch mit Kind und Kegel. Ach ja. Für die Bekanntgabe des EM-Kaders hatte ja bekanntlich nicht einmal mehr das Adlon in Berlin gereicht. Nein, nein. Die Zugspitze musste es sein. Und das sicherlich nicht wegen der Nähe zu Österreich... Aber offenbar steigt allmählich das allgemeine EM-Fieber. In der Stadt weisen die ersten Transparente auf die Public-Viewing-Veranstaltungen auf dem Theaterparkplatz hin, mit der Harke kann man Euro-Trainer werden und tolle Preise gewinnen, und seit gestern scheinen sich auch die schwarz-rot-goldenen Autofähnchen wieder fröhlich zu vermehren. Keimen auch bei Ihnen allmählich die Erinnerungen an die WM vor zwei Jahren wieder auf? Dass „wir“ 2006 nur Dritter waren, störte damals überhaupt niemanden. Im Vordergrund standen Spaß, Geselligkeit und gute Laune. Und es verging kein Spiel mit deutscher Beteiligung, bei dem nicht zusammen mit anderen vor der Mattscheibe gehockt und vom Stuhl aufgesprungen wurde, als Lehmann einen Elfer nach dem anderen hielt, oder eben unter freiem Himmel bei schönstem Bilderbuch-Wetter wie gebannt auf eine überdimensionale Leinwand gestarrt und nebenbei ein kühles Alster oder ein frischer Cocktail verzehrt wurde. Wäre ja schön, wenn auch die EM 2008 zu einem ähnlich schönen Ereignis mit Gänsehautfeeling würde. Nur zur Sicherheit der Hinweis: Noch 14mal schlafen...

Allen Leserinnen und Lesern einen schönen Sonntag.

Edda Hagebölling

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2008, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.