Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

Heute wird es wieder richtig voll in Nienburg. Die Werbegemeinschaft „Nienburg Service“ lädt zur großen Autoschau in die Weserstadt. Mehr als 200 Fahrzeuge aller Art können nach Lust und Laune bestaunt werden. Hinsichtlich der Stichwörter Klimawandel und Kohlendioxid (CO2)-Emmissionen steht der Verkehrssektor allerdings im Fokus der öffentlichen Debatte. So sieht es auch der Verband der Automobilindustrie (VDA). Die Stimmen, umweltfreundliche Autos ohne giftige Abgase zu bauen, werden immer lauter. Auf der verbandseigenen Internetpräsenz wird bestätigt, dass Deutschland eine positive Entwicklung im Hinblick auf die Reduktionen von CO2-Emmissionen vorweisen kann. Es heißt in einer Standortbestimmung im Blick auf den Klimaschutz, dass 1999 eine Wende vollzogen wurde. Diese Minderung stellt sich auch in Zahlen dar: Bis 2004, so der Verband, „hat der deutsche Straßenverkehr über 15 Millionen Tonnen CO2 reduziert“. Der Ausstoß von Kohlendioxid, unter anderem durch das Verbrennen von Erdöl, Erdgas und Kohle, wird für die globale Erwärmung, ausgehend vom Treibhauseffekt, verantwortlich gemacht, so die Expertenmeinung. Es gibt viele Wege und Mittel, Kohlendioxid-Ausstoß zu verringern. Der Verband der Automobilindustrie hat gleich eine Lösung parat: Zehn Spritspartipps beim Autofahren. Bis zu 20 Prozent weniger CO2-Ausstoß sollen beim Einhalten der folgenden Regeln möglich sein. 1. Nach dem Starten sofort losfahren. 2. Bei niedrigen Drehzahlen fahren. 3. Vorausschauend fahren, mit genügend Abstand zum Vordermann. 4. Moderne Technik nutzen, wie die Schubabschaltung, also eine gesteuerte Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr. 5. Motor im Stand abschalten. 6. Mit leicht erhöhtem Reifendruck fahren (bei einem unbeladenen Fahrzeug eine Erhöhung um 0,2 bar). 7. Unnötigen Ballast von Bord nehmen. 8. „Oben ohne“ fahren, also ohne Dachgepäckträger und 9. Stromverbraucher wie Klimaanlagen oder Zusatzgeräte überlegt einsetzen - so der Automobilverband.

Die HamS wünscht allen Leserinnen und Lesern einen erholsamen Sonntag.

Michael Duensing

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2007, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.