Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

An diesem Wochenenden wurden in der Innenstadt von Nienburg insgesamt sieben Webcams installiert. Viele Leserinnen und Lesern mag bei dem Gedanken, dass sie vielleicht auf Schritt und Tritt beobachten werden könnten, etwas mulmig zumute werden. Erinnerungen an das Buch „1984“ von George Orwell, in dem ein Überwachungsstaat beschrieben wird, könnten bei dem einen oder anderen wach werden. Doch so ist es ganz und gar nicht. Die Werbegemeinschaft „Nienburg Service“ steht als Initiatorin hinter diesem Projekt. Die Möglichkeit, im Internet einen Blick auf die schöne Weserstadt zu werfen, soll Lust auf Nienburg machen. Um es vorweg zu nehmen: Die Verantwortlichen garantieren, dass es datenschutzrechtliche Bedenken von Seiten des Landesbeauftragten für Datenschutz in keinster Weise gibt. Auch die Verantwortlichen der Stadt Nienburg haben sich laut Aussagen der Initiatoren davon überzeugt, dass das Datenschutzrecht nicht berührt wird. Beim Betrachten der Bilder im Internet ist tatsächlich eine ganz andere Seite Nienburgs zu erkennen. Bislang schießt jede Kamera alle 30 Sekunden ein Bild von beispielsweise der Langen Straße oder der Georgstraße. Menschen sind nur sehr schwer zu erkennen. „Lust auf Nienburg“ machen - so lautet das Credo dieser Kampagne. Es geht darum, Touristen und Auswärtigen Nienburg von seiner besten Seite zu präsentieren. Der Handel, die Gastronomie und das Image der Stadt Nienburg sollen davon profitieren. Einheimische haben die Möglichkeit, bei Festen oder Sportveranstaltungen im Innenstadtbereich zu schauen, was los ist. In vielen anderen Städten wie beispielsweise Lüneburg, Neustadt oder Bremen gehören Webcams schon längst zum Stadtbild. Webcams sind hinsichtlich des touristischen Aspekts ein sinnvolles Mittel, um Interessierten einen Eindruck einer Stadt zu vermitteln. Nutzen Sie die Chance, Nienburg aus einer anderen Sicht zu genießen. Einfach die Adresse: www.nienburg-in-bildern.de eingeben und lossurfen. Einen schönen Sonntag wünscht Ihnen DIE HARKE am Sonntag.

Michael Duensing

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2007, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.