Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

Nicht alles, was neu ist, wirkt sich auch sofort positiv aus. Das spüren derzeit Autofahrerinnen und Autofahrer ganz besonders deutlich an der umgebauten Kreuzung Nordring /Celler Straße.

Seit knapp einer Woche ist dort eine Ampelanlage in Betrieb. Einziges messbares Resultat bis dato: Staus, die man in dieser Form dort bisher nicht kannte. Sowohl stadteinwärts als auch stadtauswärts sind Geduld und "Stehvermögen" an einer Kreuzung angebracht, die für motorisierte Zeitgenossen bis zum Umbau nie ein Problem darstellte.

Sicherlich ist die Lichtzeichenanlage an dieser Stelle notwendig – im Hinblick auf die neue Zufahrt zur Ortsumgehung. Dann wird dort eine echte Kreuzung entstehen. Und die Verkehrsströme werden sich ebenfalls wesentlich ändern, so dass die Nutzer der Celler Straße vielleicht noch einmal froh sein werden, diese Ampel zu haben.

Doch bis dahin wird es wohl noch eine geraume Zeit dauern. Und solange der neue Zubringer für den Verkehr nicht freigegeben ist, werden die Autos in gewohnter Art und Weise auf den bewährten Strecken rollen, beispielsweise eben über die Celler Straße, die nach dem Wunsch der Verkehrsplaner zwischen Nordring und der Einmündung in die Verdener Landstraße (Nähe McDonalds) schon seit vielen Jahren eigentlich nur den Charakter einer Anwohnerstraße haben sollte. Doch weit gefehlt: Ohne diese Strecke würden die Verdener Landstraße Richtung Holtorf und vor allem deren Kreuzung mit dem Nordring die Last gar nicht aufnehmen können.

Das alles dürfte sich erheblich ändern, sobald die neue Zufahrt endlich freigegeben sein wird. Dann lohnt es sich wirklich, auch für innerstädtische Fahrten die Ortsumgehung oder zumindest den neuen Zubringer zu nutzen, beispielsweise auf der Fahrt vom Neumarkt nach Erichshagen. Für die Strecke vorbei an Bahnhof, Friedhof und über die vordere Verdener Landstraße dürfte dies ein Segen werden.

Bis dahin jedoch ist die neue Ampel nur und ausschließlich eine Behinderungseinrichtung, zumal die Grünphasen dem tatsächlichen Verkehr nicht angepasst zu sein scheinen. Auch grüne Pfeile zum zügigen Rechtsabbiegen gibt es nicht. Aber die ließen sich vielleicht schnell anbringen.

Einen schönen Sonntag wünscht Ihre „HamS“.

Uwe Warnecke

Zum Artikel

Erstellt:
31. Oktober 2004, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.