Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

Kennen Sie eigentlich „Mülltonnen-Spannen“? Nein? Und Sie können sich darunter auch nichts vorstellen? Dann wollen wir das Geheimnis gerne lüften: Es ist der neueste „Sport“ im Kreis Nienburg.

Worum geht es dabei? Ganz einfach. Der schnelle Blick auf den Aufkleber, mit dem die Mülltonne personalisiert ist, birgt Information, befriedigt Neugierde und gibt hier und da auch Grund zu Klatsch und Tratsch. Neben dem Barcode, der verschlüsselt alle relevanten Informationen enthält, ist in aller Regel auch der Name des Hausbesitzers aufgedruckt. Und das kann schon für manche Nachbarn oder auch andere eine interessante Neuigkeit sein. Gut, das Einfamilienhaus des Nachbarn ist für solcherlei Aktivität von geringem Reiz, schließlich kennt man sich. Aber die Tonnen vor den Wohn- und Geschäftshäusern in der Innenstadt bergen an Abfuhrtagen manches kleine Geheimnis. Zugegeben, das gilt nicht für alle Menschen. Manche wissen ohnehin, wem welches Objekt gehört, und andere interessiert es einfach nicht. Aber im Büro oder am Stammtisch wird manches „Aha“ und „Oho“ noch kräftig erörtert.

Müll ist eben immer ein Thema, sei es nun bei der Diskussion um die Gebühren oder die Abfuhrart, beim sonnabendlichen Treffen auf der Deponie oder eben als Mittel zum Zweck, die Geheimnisse um Besitzverhältnisse zu lösen.

Wer nicht in Verdacht geraten will, sollte also um Mülltonnen lieber einen großen Bogen machen. Sonst wird schnell ein möglicherweise falsches Urteil über die vermeintliche Neugierde gefällt.

Einen schönen Sonntag wünscht Ihre „HamS“.

Uwe Warnecke

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2003, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.