Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Guten Tag

Noch fünf Tage, dann wird das Geheimnis gelüftet, welche Aktiven von der Leserschaft der HARKE die meisten Stimmen bei der Wahl der „Sportlerinnen und Sportler des Jahres“ erhalten haben. Bei der großen Sportgala in Uchte am kommenden Freitag werden sie gekürt.

Doch Gewinner sind alle, die am kommenden Freitag in Uchte Ehrengäste sein werden, nicht nur jene, die es schließlich in der Gunst der Abstimmenden ganz besonders weit gebracht haben. In vier Kategorien gibt es jeweils zehn Nominierte - und sie alle haben im vorigen Jahr herausragende Leistungen gezeigt. Die Wahl zu „Sportlern des Jahres“ wäre da nur noch das Sahnehäubchen obendrauf – ein ebenso beliebtes wie begehrtes, das ist allerdings wahr.

Neben den 30 Sportlerinnen und Sportlern aus den Kategorien Frauen, Männer und Nachwuchs sind auch zehn Teams nominiert worden. Die Zahl der solchermaßen aus der großen Masse der Aktiven herausgehobenen Sportlerinnen und Sportler ist also ganz beträchtlich. Und es kommen auch noch jene hinzu, die im Sportabzeichenwettbewerb ausgezeichnet werden - alles in allem also wirklich eine nur einmal im Jahr zu erlebende Ballung der erfolgreichsten, besten und engagiertesten Sportlerinnen und Sportler unserer Region.

Wenn das Geheimnis gelüftet wird, dann wird es sicherlich große Freude geben, und auf der anderen Seite natürlich auch ein bisschen Enttäuschung. Denn wer möchte es nicht ganz nach oben schaffen. Aber möglicherweise werden jene, die nicht die meisten Stimmen erhalten haben, schon ein, zwei Wochen später weitere große Erfolge feiern. Und das ist gut so, denn der Sport lebt vom Auf und Ab, von Siegen ebenso wie von Niederlagen.

Bei einer solchen Wahl gibt es keine messbaren Kriterien. Da ist niemand schneller gelaufen oder weiter gesprungen als andere. Da müssen die Wählenden nach "weichen Kriterien" entscheiden. Und wer es schafft, seine Fans richtig zu mobilisieren, der steht am Ende besonders gut da.

In keinem Fall sollte sich Enttäuschung breit machen, wenn kein Platz auf dem Treppchen herausspringt. Und jene, die von den HARKE-Lesern mit Gold, Silber oder Bronze dekoriert werden, sollten diese zusätzliche Auszeichnung als besonderen Ansporn nehmen, sich auch künftig mächtig ins Zeug zu legen.

Einen schönen Sonntag wünscht Ihre „HamS“.

Uwe Warnecke

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2003, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.