Wer sich wohl in dieser Szene durchsetzt? Elsfleths Bennet Heinemann wirft die Kugel ab, Nienburgs Schlussmann Jan Felix Köster zeigt eine klasse Parade und wehrt ab. Schmidt

Wer sich wohl in dieser Szene durchsetzt? Elsfleths Bennet Heinemann wirft die Kugel ab, Nienburgs Schlussmann Jan Felix Köster zeigt eine klasse Parade und wehrt ab. Schmidt

Handball 21.11.2017 Von Die Harke

HSG-Mädchen verschlafen erste Halbzeit

Jugendhandball: Ersatzgeschwächtes Team verliert 11:20 / A-Junioren putzen Elsfleth und Bissendorf-Holte

A-Junioren

[DATENBANK=746]HSG Nienburg[/DATENBANK] 27 ELSFLETHER TB 19

Die A-Jugendhandballer der HSG empfingen in der Liebenauer St. Laurentius-Halle den Turnerbund aus Elsfleth. Der Nienburger Oberligist um Johannes Hain agierte mit einer 5:1-Deckung und erzielte einige Tore nach Tempogegenstößen. „Wir haben insgesamt Sicherheit im Angriff bekommen“, freute sich HSG-Trainer [DATENBANK=225]Dirk Pauling[/DATENBANK] über die Leistung seiner Mannschaft. Verzichten mussten die Nienburger gegen Elsfleth auf [DATENBANK=3110]Paul Hildebrandt[/DATENBANK] aufgrund seines Einsatzes in der Zweiten bei den Herren. Jannis Block konnte zudem nicht über die volle Distanz gehen, da er wieder mit seiner Schulte Probleme bekam. Im Tor zeigten Jan Köster und Lukas Rosinski gute Leistungen. Dirk Pauling: „Das war von der gesamten Mannschaft ein sehr gutes Spiel und wir haben vor allem von Anfang bis Ende eine konstante Leistung gezeigt.“

HSG Nienburg: Rosinski, Köster – Thiel 2, Weimer 2, Kühlcke 5, Hain 4, Süchting 5, Block, Kralisch 6, Raschke 1, Helbig 2, Kollmeier.

TV Bissendorf-Holte 22 HSG Nienburg 40

Nach dem Erfolg am Vortag zuhause gegen Elsfleth setzten die Nienburger beim TV Bissendorf-Holte noch eins drauf und fuhren einen deutlichen 40:22-Erfolg ein. Niko Kralisch war erneut gut aufgelegt und setzte vorn in der 5:1-Deckung der HSG wichtige Impulse. Ebenfalls mit schnellen Tempogegenstößen kamen die Nienburger immer wieder zum Erfolg gegen die Bissendorfer. Beim Gastgeber standen einige B-Jugendliche auf der Platte, die in der Niedersachsen-Auswahl mit dabei sind. Der zweite Sieg an diesem Wochenende geriet für die HSG zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und Trainer Dirk Pauling zog ein positives Fazit: „Die Leistung gegen Bissendorf ist fast noch höher einzuschätzen, da wir natürlich schon ein Spiel in den Knochen hatten.“ Nach dem dritten Erfolg in dieser Saison belegen die Nienburger derzeit Rang fünf in der Tabelle.

B-Juniorinnen

HSG Nienburg 11 SG Neuenhaus/Uelsen 20

Einen Fehlstart in die Verbandsliga-Runde legten die HSG-Mädchen hin. Die erste Halbzeit verschlief das Team komplett und lag zur Pause verdient mit 4:12 zurück. Erst in der zwölften Minute gelang Yvonne Hasenbeck der erste Treffer zum 1:6-Zwischenstand. Nach der Pause verlief die Partie ausgeglichener, aber jeder Fehler wurde von Neuenhaus bestraft. Damit kontrollierten die Gäste das Spiel weiterhin. Nur Julia Garbe im Tor zeigte Normalform. Dass vier Spielerinnen fehlten und weitere angeschlagen in die Partie gingen, erwies sich als zu großes Handicap nach der vierwöchigen Pause.

HSG Nienburg: Garbe; Rosinski, Hoffmann 3, Meyer, Schmied 3, Menke, Block 2, Neumann 1, Hasenbeck 2.

Zum Artikel

Erstellt:
21. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.