Der HSV kam in Bielefeld zum dritten Saisonsieg. Foto: Swen Pförtner/dpa

Der HSV kam in Bielefeld zum dritten Saisonsieg. Foto: Swen Pförtner/dpa

Düsseldorf 13.08.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

HSV verschärft Lage in Bielefeld - Rostock-Keeper patzt

Der Hamburger SV besiegt Bielefeld und rückt in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga nach vorne. Rostocks Torwart leistet sich einen spektakulären Patzer.

Der Hamburger SV ist in der 2. Fußball-Bundesliga nach dem dritten Sieg im vierten Spiel vorerst auf Platz vier vorgerückt und hat den Fehlstart von Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld verschlimmert. Die Norddeutschen feierten vor 26.875 Zuschauern durch die Treffer von Ransford-Yeboah Königsdörffer (28. Minute) und Laszlo Benes (78.) einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg bei den Ostwestfalen, die nach vier Spieltagen weiter ohne Punkt Vorletzter sind. Tabellenführer ist vorerst der SC Paderborn, der am Freitag im direkten Duell den bis dahin ungeschlagenen 1. FC Kaiserslautern 1:0 besiegte. Dahinter folgt mit neun Zählern der 1. FC Heidenheim nach einem klaren 3:0 beim 1. FC Nürnberg. Der bislang noch ungeschlagene Jahn Regensburg kann im Sonntagsspiel bei Hannover 96 aber noch vorbeiziehen. Slapstick-Tor in DarmstadtEin Riesen-Patzer von Torhüter Markus Kolke leitete die klare Niederlage von Hansa Rostock beim SV Darmstadt 98 ein. Die Lilien gewannen mit 4:0 (2:0) gegen die Gäste von der Ostsee und schoben sich erstmal auf Rang drei. In Erinnerung bleiben wird vor allem das Tor zum 1:0 in der 3. Minute. Kolke legte sich den Ball zum Abstoß hin. Während die Augen des 31 Jahre alten Kapitäns nach links und rechts auf der Suche nach einer Anspielstation wanderten, sprintete Phillip Tietz heran und schob den Ball ins Tor. Wie Bielefeld kassierte der weiterhin torlose Aufsteiger Eintracht Braunschweig die vierte Niederlage im vierten Spiel und unterlag 0:3 (0:1) bei Holstein Kiel. Steven Skrzybski legte mit seinen Treffern (12./73.) die Grundlage zum zweiten Saisonerfolg der Kieler, die mit acht Punkten vorerst Tabellenvierter sind. Benedikt Pichler (82.) traf zum Endstand. KSC dreht SpielDer Karlsruher SC hat nach einer fulminanten Aufholjagd im badischen Duell mit dem SV Sandhausen seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Das Team von Trainer Christian Eichner drehte durch zwei späte Treffer die Partie zum 3:2 (1:1)-Endstand und hat nach vier Spieltagen vier Punkte auf dem Konto. Der frühere KSC-Profi David Kinsombi (10. Minute) und Ahmed Kutucu (61.) brachten den SVS zweimal in Führung. Malik Batmaz (32.) gelang das zwischenzeitliche 1:1. In der Schlussphase drehten die Joker Simone Rapp (84.) und Lucas Cueto (87.) die Partie. Sandhausen hat nach zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Liga als Neunter sechs Zähler auf dem Konto.

Holstein Kiel sicherte sich daheim drei Punkte gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Foto: Frank Molter/dpa

Holstein Kiel sicherte sich daheim drei Punkte gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Foto: Frank Molter/dpa

Zwei spätere rettete dem KSC drei Punkte gegen Sandhausen. Foto: Uli Deck/dpa

Zwei spätere rettete dem KSC drei Punkte gegen Sandhausen. Foto: Uli Deck/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
13. August 2022, 22:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.